Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Militärtätigkeit von Belarus und Russland dient für Schutz nationaler Interessen

Präsident 20.09.2017 | 13:46

BORISSOW, 20. September (BelTA) – Die gemeinsame Militärtätigkeit von Belarus und Russland dient ausschließlich für den Schutz der nationalen Interessen. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute auf der Beobachtungsplattform auf dem Truppenübungsplatz Borissow bei der Inspektion der belarussisch-russischen strategischen Militärübung Sapad 2017, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Präsident bemerkte, die gegenwärtige militär-politische Lage werde durch die steigende Aktivität der Militärtätigkeit in der ganzen Welt gekennzeichnet. Unter diesen Bedingungen würden Belarus und Russland die Sicherheit des Unionsstaates sowie der OVKS-Mitgliedstaaten in der osteuropäischen Region gewährleisten.

„Wir unterstützen das notwendige Militärpotenzial und unternehmen gemeinsame Maßnahmen zur Verhinderung militärischer Bedrohungen gegen Belarus und Russland, Verbesserung der Tätigkeit der regionalen Truppeneinteilung. Die gemeinsame Militärtätigkeit und die Zusammenarbeit mit Russland in der Durchführung von Militärübungen zielen auf die Drittländer nicht ab. Sie dienen nur für den Schutz unserer nationalen Interessen“, unterstrich Alexander Lukaschenko.

Laut Staatschef könnten Vertreter des militär-diplomatischen Korps und zahlreicher internationaler Organisationen davon überzeugen.

„Wir wollen niemanden bedrohen. Wir begannen nie Kriege. Angreifer bekamen aber immer einen Widerstand. Das ist ein ideologischer Bestandteil unserer Militärübungen“, erklärte der belarussische Staatschef.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk