Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko rechnet mit Unterstützung des KMU-Sektors durch EBWE

Präsident 14.09.2017 | 11:52

MINSK, 14. September (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko rechnet mit einer aktiven Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen durch die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Das sagte er heute beim Treffen mit EBWE-Präsident Suma Chakrabarti.

„Eine Bitte, mit der ich mich an die Leitung der EBWE wenden möchte, steht im Einklang mit der Politik der Bank, und zwar Förderung des KMU-Sektors. Wir haben in Belarus beschlossen, uns auf die Unterstützung von Klein- und Mittelunternehmen zu konzentrieren. Wir wollen in den nächsten 5 Jahren die geschäftliche Initiative konkreter Personen und ganzer Kollektive freisetzen. Wir werden dafür sorgen, mehr für die Entfaltung des inneren Potentials der Menschen zu tun. Im Staat, wo Stabilität, Sicherheit und Regierbarkeit gewährleistet sind, wollen wir aktiven Menschen mehr Freiheit zur Selbstverwirklichung überlassen, vor allen Dingen in Produktion und im Dienstleistungsbereich. Wir hoffen sehr auf ihre Unterstützung“, sagte Lukaschenko.

Belarus sei bereit, Projekt ein anderen Bereichen zu diskutieren, darunter im Bankensektor. „Wir haben konkrete Ideen entwickelt. Sie helfen unseren Banken, diese Projekte zu finanzieren“, stellte der Präsident fest.

Die EBWE habe in den 25 Jahren der Zusammenarbeit mit Belarus ca. 2 Milliarden Euro in die belarussische Wirtschaft investiert, stellte Lukaschenko fest. „Das schätze ich sehr. Dieses Geld arbeitet für Menschen“, fügte er hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Belarus nimmt am 10. ICC-Kongress teil
gestern 17:36 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk