Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko über Refinanzierung der Schuld in Höhe von $1 Mrd. bei Verhandlungen mit Russland

Präsident 24.09.2018 | 10:48
Während der Beratung
Während der Beratung

MINSK, 24. September (BelTA) – Die russische Seite hat eine Möglichkeit zur Refinanzierung der Schuld in Höhe von $1 Mrd. im Rahmen der bilateralen Zusammenarbeit akzeptiert. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, im Anschluss an die belarussisch-russischen Verhandlungen in Sotschi, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir besprachen die Frage über die Refinanzierung der Schuld in Höhe von $1 Mrd. Es gab keine Ablehnung hier“, so der Staatschef.

Wie berichtet erklärte Alexander Lukaschenko, dass Belarus die sechste Tranche in Höhe von $200 Mio. vom Eurasischen Fonds für Stabilisierung und Entwicklung in absehbarer Zeit erhält. „Wir bekamen fünf Tranchen. Es sind die 6. und 7. Tranchen geblieben. Ich sehe keine Probleme mit der Bereitstellung der 6. Tranche. Wie erklärt wurde, kann man die Frage zur 7. Tranche lösen. Alles hängt davon ab, wie die belarussische Seite in dieser Richtung arbeiten wird. Ich denke, dass es eine lösbare Frage ist“, bemerkte der belarussische Staatschef.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Modewoche findet am 7.-11. Novemer statt
19 Oktober, 12:38 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk