Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko unterstreicht Verantwortlichkeit von Politikern und Journalisten für öffentliches Wort

Präsident 12.07.2017 | 11:30

MINSK, 12. Juli (BelTA) – Die Verantwortung der Politiker und Journalisten für öffentliches Wort wächst wesentlich an. Das erklärte der belarussische Staatschef, Alexander Lukaschenko, heute bei der Eröffnung der Plenarsitzung des 19. Weltkongresses der russischen Presse, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Diejenigen, die über Befugnisse zur Beschlussfassung im Namen und zum Wohl ihrer Völker verfügen, sind in die Informationsströme völlig eingeschlossen. Das Wort übt einen großen Einfluss auf uns, Staatschefs, aus. In diesem Zusammenhang wächst die Verantwortlichkeit der Politiker und Journalisten für öffentliches Wort wesentlich an“, sagte der Präsident.

„Es ist offensichtlich, dass nicht nur von Politikern und Staatschefs alles abhängt. Man nannte Massenmedien immer die vierte Macht. Heutzutage spielen die Medien eine wesentlichere Rolle“, meint der belarussische Staatschef.

Der Präsident bemerkte, die Medienschaffenden würden die Geschichte der Gegenwart schreiben, Erscheinungen und Ereignisse verallgemeinern und ein Bild von der Welt schaffen. „Deshalb gewinnen Professionalität und die zivilrechtliche Verantwortlichkeit der Menschen aus Massenmedien an Bedeutung. Natürlich fordert der Leser Sensationen. Zeitungen, TV-Kanäle und Onlinemedien, besonders in der modernen Welt, überleben auf Kosten der Skandale, die oft durch sie veranstaltet wurden. Ob nicht zu hoch der Preis dieser Ansätze ist?“, stellte die Frage der Staatschef.

„Jemand rechtfertigt sie durch Berufskosten. Diesem kann man jedoch kaum zustimmen. Heutzutage kann die Gesellschaft unter Bedingungen der kompliziertesten öffentlich-politischen, sozial-wirtschaftlichen Umgestaltungen nicht überleben, wenn sie zu moralischen und ethischen Gesetzen nicht zurückkehrt“, betonte Alexander Lukaschenko.

Ihm zufolge würden Politiker, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Staatsfunktionäre, Journalisten die gleiche Verantwortlichkeit für ihre Wahl tragen. „Wir müssen unsere Fehler eingestehen und Konflikte auf friedlichem Wege vermeiden“, stellte der Präsident fest.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk