Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko unterstützt Initiative der Gewerkschaften zur bürgerlichen Preiskontrolle

Präsident 19.05.2017 | 12:41
Alexander Lukaschenko und Michail Orda
Alexander Lukaschenko und Michail Orda

MINSK, 19. Mai (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko hat heute die vom Belarussischen Gewerkschaftsverband initiierte bürgerliche Preiskontrolle in Handelsobjekten für gut geheißen. Das erklärte er beim Treffen mit dem Vorsitzenden des Belarussischen Gewerkschaftsverbandes Michail Orda in Minsk, berichtet BelTA.

„Ich danke Ihnen dafür, dass sich die Gewerkschaften bei der Kontrolle für die Umsetzung der „Preisbildung, Beschäftigung, Löhne“-Agenda so aktiv engagieren. Ihre Idee, dass Bürger jede Preisveränderung in Geschäften kontrollieren, finde ich gut und richtig. Mag sein, dass in Berichterstattungen und Statistiken „methodisch richtige“ Zahlen angegeben werden. Aber was die primären Lebensmittel angeht, kann die Lage in konkreten Läden oder Lebensmittelgeschäften ganz anders aussehen. Die Gewerkschaften wissen das besser denn jemand anderer“, sagte Lukaschenko.

Der Staatschef machte darauf aufmerksam, dass die Gewerkschaften traditionell bei der Lösung der Fragen im Bereich Beschäftigung dabei seien. „Ich werde sie darum bitten, dass sie auch dieses Thema im Griff haben. Beschäftigung und Löhne. Behalten sie diese Fragen im Blick“, erklärte er.

(wird aktualisiert)

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Erholung syrischer Kinder in Belarus
18 August, 14:33 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk