Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Wir trennen Russland und Belarus nicht, wir versuchen etwas Gemeinsames zu bauen

Präsident 13.11.2017 | 12:14
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 13. November (BelTA) – Wir trennen Russland und Belarus nicht, wir versuchen etwas Gemeinsames zu bauen. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute beim Treffen mit dem Gouverneur des russischen Gebiets Kaliningrad, Anton Alichanow, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Ich hoffe, dass wir unsere Beziehungen in jener Hinsicht entwickeln werden, dass wir nicht fremd sind. Wir haben ein Vaterland. Wir versuchen den Unionsstaat zu bauen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Der Präsident wies auf einzelne Fragen hin, auf die sowohl Belarus als auch das Gebiet Kaliningrad stößt. „Die Ereignisse an den Grenzen mit Belarus stellen ein Spiegelbild der Grenze mit Kaliningrad dar. Wir stoßen auf die Aktivierung der NATO auf. In der Wirtschaft verfolgt jeder seine Interessen. Konkrete Tatsache zeugen davon, dass wir uns auf keinen verlassen können. Belarussen und Russen müssen ihr Interesse sehen“, unterstrich der Staatschef.

„Sie können immer auf Belarus rechnen. Wir können in schwierigen Zeiten den Rücken stärken“, erklärte Alexander Lukaschenko.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk