Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Ziele des Militärmanövers „Sapad 2017“ erreicht

Präsident 20.09.2017 | 14:27

KREIS BORISSOW, 20. September (BelTA) – Die Ziele der Militärübung „Sapad 2017“ sind erreicht. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute vor Journalisten nach der Inspektion der belarussisch-russischen Militärübung „Sapad 2017“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die von uns gestellten Ziele sind erreicht. Wir setzten alle Aufgaben völlig um“, sagte der belarussische Staatschef.

Der Präsident bemerkte, die Hauptphase der Militärübung sei auf sechs Truppenübungsplätzen und zwei Gelädeteilen durchgeführt worden. Dabei seien Aktionen nicht nur der Streitkräfte, sondern auch der territorialen Verteidigung geübt worden.

Der Staatschef bedankte sich bei Journalisten, die die Vorbereitung sowie Durchführung dieser Militärübung gut beleuchtet hätten.

„Die vor der Militärübung gestellten Ziele wurden sowohl auf belarussischen als auch auf russischen Übungs- und Schießplätzen umgesetzt. Wir werden noch Ergebnisse konkret zusammenfassen. Insgesamt sind die Aufgaben gelöst“, sagte Alexander Lukaschenko.

Was die Militärübungen angeht, unterstrich der Präsident, es sei besser etwas zu zeigen, als den Krieg zu führen. „Wir verbargen nicht diese Übungen. Wir zeigten die Verteidigungsfähigkeit der Streitkräfte von Belarus und Russland zur Verteidigung des Unionsstaates und der Interessen unserer Staaten. Wir zeigten unsere Möglichkeiten“, bemerkte der belarussische Staatschef.

Der Präsident stellte keine Mängel der Militärübungen fest. „Alles wurde auf hoher Ebene durchgeführt. Das war eine praktische Militärübung“, resümierte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk