Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Staatschef: Es ist neues Konzept des Dekrets Nr. 3 notwendig

Präsident 21.04.2017 | 15:57

MINSK, 21. April (BelTA) – Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, hat Parlamentarier mit der Ausarbeitung eines neuen Konzeptes des Dekrets Nr. 3 „Über die Prävention des Sozialschmarotzertums“ beauftragt. Die entsprechende Aufgabe stellte der Staatschef heute in seiner Jahresbotschaft an das belarussische Volk und die Nationalversammlung, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Präsident lenkte eine besondere Aufmerksamkeit auf die Notwendigkeit zur Schlossfolgerung aus der Situation um das Dekret Nr. 3. „Es ist ein neues Konzept notwendig, um jeden Bürger zur Arbeit zu verpflichten“, erklärte er.

Alexander Lukaschenko sagte, im Land gebe es rund 350 Tsd. arbeitslose Menschen. „Überhaupt geht es um 500 Tsd. Menschen. 150 Tsd. Menschen wurden von der Arbeit befreit“, so er.

Der belarussische Staatschef unterstrich, man müsse die Schlussfolgerungen aus der Situation ziehen.

Er wendete sich an die Parlamentarier: „Es gibt ein Problem, das gelöst werden muss. Wie werden wir handeln? Es ist ein neues Konzept notwendig, um jeden Bürger zur Arbeit zu verpflichten“.

Der Präsident fügte hinzu, es gebe eine solche Erfahrung. Es gehe um die Erfahrung der sowjetischen Zeit.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Erholung syrischer Kinder in Belarus
18 August, 14:33 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk