Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Von Politik und Wirtschaft bis Terrorismusbekämpfung: Lukaschenko und Rachmon nehmen Erklärung an

Präsident 15.05.2018 | 13:39
Alexander Lukaschenko und Emomali Rachmon
Alexander Lukaschenko und Emomali Rachmon

DUSCHANBE, 15. Mai (BelTA) – Die Präsidenten von Belarus und Tadschikistan, Alexander Lukaschenko und Emomali Rachmon, haben eine gemeinsame Erklärung im Anschluss an die offiziellen Verhandlungen in Duschanbe angenommen. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Im Dokument wird betont, dass die Verhandlungen in einer traditionell freundlichen, vertrauensvollen und konstruktiven Atmosphäre verliefen sind. Die Seiten bestätigten die Bereitschaft zur Stärkung des politischen Dialogs, stellten die Weichen für die weitere Entwicklung der belarussisch-tadschikischen Beziehungen und das Zusammenwirken in den wichtigsten Fragen der internationalen Tagesordnung.

Eine große Aufmerksamkeit wird in der gemeinsamen Erklärung auf die Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft gelenkt. Die Staatschefs hoben die vorrangige Bedeutung der Kooperation in diesem Bereich hervor und drückten den Wunsch aus, sie mit Rücksicht auf Interessen der Seiten auszubauen. Es wurde das gegenseitige Interesse an der Steigerung des bilateralen Handels, Entwicklung der langfristigen Formen der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, Vertiefung der Investitionskooperation zwischen Belarus und Tadschikistan betont.

Die Seiten einigten sich darauf, die Investitionstätigkeit zur Gründung gemeinsamer Betriebe zu fördern, Bedingungen für die Arbeit belarussischer und tadschikischer Investoren weiter zu verbessern, praktische Maßnahmen zur Umsetzung von Projekten in den Bereichen Bergmetallurgie, Bauwesen, Leicht- und Lebensmittelindustrie, Landwirtschaftskooperation, Logistik zu treffen. Die Staatschefs zeigten sich interessiert am Ausbau der Zusammenarbeit zwischen den Regionen als eine effektive Form der Stärkung von gegenseitigen Beziehungen, an der Schaffung notwendiger Bedingungen für die Entwicklung von direkten Beziehungen zwischen den Wirtschaftssubjekten.

Es wurde das Interesse an der weiteren Entwicklung der Kooperation in Bildung, Wissenschaft, Technik, Kultur, Kunst, Gesundheitswesen, Sport und Tourismus bestätigt.

In der gemeinsamen Erklärung geht es auch um das Zusammenwirken auf internationalen Plattformen. Es wurde das gegenseitige Streben nach der Mitwirkung bei der Stärkung des Friedens, der Sicherheit und Stabilität auf regionaler und internationaler Ebene unterstrichen. Die Seiten betonten die Entschlossenheit zur Stärkung der Kooperation in Bekämpfung des Terrorismus, Extremismus, Drogenhandels, des illegalen Waffenhandels.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk