Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Auslandstouristen zeigen mehr Interesse für Belarus mit Einführung der Visafreiheit

Gesellschaft 22.02.2017 | 15:35

MINSK, 22. Februar (BelTA) – Nach Einführung der Visafreiheit ist das Interesse der Auslandstouristen für Belarus deutlich gewachsen. Das sagte Ratsvorsitzender der Landesweiten Union der Tourismusindustrie, Filipp Guly, heute auf der Pressekonferenz zum Thema „Visafrei für 5 Tage nach Belarus: Was bieten wir Touristen an?“.

„Für die belarussische Tourismusindustrie haben sich neue Chancen eröffnet, ein viel höheres Niveau zu erklimmen. Belarus sendet ein Signal: Wir sind offen. Wir hoffen, dass die Fluggesellschaft Belavia unsere 5-Tage-Touren sehr gerne unterstützen wird. Manche Hotels und Reiseveranstalter sind auf Konzessionen eingegangen, um ein wettbewerbsfähiges und preiswertes Angebot zu machen“, so Guly.

Das Interesse für das Reiseland Belarus sei deutlich gestiegen, besonders seitens der Nachbarstaaten. So dürfen wir darauf rechnen, dass wir dank Polen den Rückgang der GUS-Touristen in Belarus ausgleichen können. Minsk hat ein großes Potentials als Forum für Geschäftsveranstaltungen und Geschäftstourismus (MICE).

„Für eine klassische Rundreise übers Land, eine Schnupperreise oder einen Stopover-Flug reichen fünf Tage vollkommen“, meint der Experte.

Vizedirektorin der Nationalen Agentur für Tourismus, Jelena Lichimowitsch, erzählte, dass es aktuell sehr viele Präsentationsveranstaltungen, Informationsreisen für Journalisten und Reiseunternehmer gebe, die es zum Ziel hätten, Minsk als Reiseziel attraktiver zu machen. In diesem Jahr nimmt die Nationale Agentur für Tourismus an der ITB Berlin 2017 teil.

Wie vorhin berichtet gilt das visafreie Einreiseregime ab 12. Februar nun offiziell für Bürger aus 80 Staaten, darunter aus 39 Ländern Europas. EU-Bürger und Staatsbürger Brasiliens, Indonesiens, der USA, Japans dürfen nach Belarus einreisen, ohne ein Visum beantragen zu müssen. Das sind vor allem migrationssichere Staaten und strategische Partner von Belarus, die ihre Grenzen für Bürger aus Belarus ebenfalls geöffnet haben.

Für Staatsbürger Vietnams, Haitis, Gambias, Honduras, Indiens, Chinas, Libanons, Namibias, Samoas ist ein EU-Mehrfachvisum oder ein Visum der Schengener Staaten sowie ein Flugticket erforderlich.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Grodno und Uchta sind Partnerstädte
gestern 15:43 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk