Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus dankbar katholischer Kirche für konstruktiven Ansatz zur Bewahrung interreligiöser Harmonie

Gesellschaft 04.10.2017 | 20:00
Wladimir Makej. Foto: Außenministerium von Belarus
Wladimir Makej. Foto: Außenministerium von Belarus

MINSK, 4. Oktober (BelTA) – Belarus ist dankbar der römisch-katholischen Kirche für einen konstruktiven und ausgewogenen Ansatz zur Bewahrung der interreligiösen Harmonie. Das erklärte der belarussische Außenminister, Wladimir Makej, heute in der Veranstaltung zur Eröffnung des neuen Gebäudes der Apostolischen Nuntiatur in Minsk und zum 25. Jahrestag der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Belarus und dem Heiligen Stuhl, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Katholizismus ist eine der traditionellen Hauptkonfessionen in Belarus. Innerhalb von Jahrhunderten koexistieren in Belarus verschiedene Religionen und Konfessionen. Sie bilden ein einzigartiges kulturelles Erscheinungsbild unseres Landes. Das ist der Gegenstand des besonderen Stolzes und ein wesentlicher Beitrag unseres Landes zur Gewährleistung des Friedens und der Sicherheit in der Welt“, bemerkte der Außenminister.

„Wir sind dankbar für einen konstruktiven und ausgewogenen Ansatz der römisch-katholischen Kirche zur Bewahrung der interreligiösen Harmonie und zum Streben, mögliche Fragen durch den Dialog zu lösen, für den die gegenseitige Achtung und das Verständnis kennzeichnen sind“, sagte Wladimir Makej.

Die Teilnahme des Vizestaatssekretärs des Heiligen Stuhls für allgemeine Fragen, Angelo Becciu, an dieser Feierlichkeit bestätige ein hohes Niveau der bilateralen Kontakte und die ständige Aufmerksamkeit des Heiligen Stuhls auf unser Land, meint der Außenminister. Wladimir Makej äußerte die Hoffnung auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Heiligen Stuhl in allen Bereichen.

Wladimir Makej wünschte dem Apostolischen Nuntius und dem Kollektiv eine fruchtbare Arbeit in dem neuen Gebäude, wo neue Ideen geboren werden müssen, die auf die Entwicklung der weiteren Zusammenarbeit zwischen Belarus und dem Vatikan abzielen werden.

An der Eröffnungszeremonie des neuen Gebäudes der Apostolischen Nuntiatur nahmen der Beauftragte für Religion und Nationalitäten, Leonid Guljako, Vizestaatssekretär des Heiligen Stuhls für allgemeine Fragen, Angelo Becciu, der Apostolische Nuntius Vatikans in Belarus, Erzbischof Gábor Pintér, Metropolit von Minsk und Mogiljow, Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz, Patriarchenexarch von ganz Belarus, Metropolit von Minsk und Saslawl Pawel sowie Vertreter des diplomatischen Korps teil, das in Belarus akkreditiert ist.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk