Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus plant Einrichtung einer Kontrollbehörde für Datenschutz

Gesellschaft 12.10.2017 | 16:41
Alexander Suschko. Archivfoto
Alexander Suschko. Archivfoto

MINSK, 12. Oktober (BelTA) – In Belarus soll eine Kontrollbehörde für Datenschutz gegründet werden. Das sagte Informations- und Sicherheitsexperte im Untersuchungsausschuss, Alexander Suschko, in einem Interview mit BelTA.

In Belarus wird der Gesetzentwurf „Über persönliche Daten“ erarbeitet. „Im Rahmen dieses Gesetzes wird die Einrichtung einer Kontroll- und Aufsichtsbehörde vorgesehen, die unabhängig von anderen Strafbehörden agieren wird. Sie wird überprüfen, wie die Personaldaten geschützt werden. Im Endeffekt wird die Behörde im Falle eines Datenlecks entsprechende Strafmaßnahmen bestimmen“, sagte Suschko.

Die Annahme dieses Gesetzes sei aktuell, weil in Belarus ein breiter Kreis von Subjekten persönliche Informationen einsammelt und bearbeitet. „Diese Kontrollbehörde wird die Arbeit von Staatsbehörden und Organisationen mit persönlichen Daten strukturieren. Jedes System ist gut, wenn es sicher ist. Zuerst muss der Begriff „persönliche Daten“ definiert werden. Es ist wichtig zu bestimmen, was zu den persönlichen Daten gehört, etwa Passdaten, Familienstatus, Kfz-Kennzeichen. Das Gesetz kann zusätzliche Verantwortung festlegen, es kann zur Korrektur anderer Gesetze führen“, so der Experte.

Alexander Suschko nahm am Osteuropäischen DNS-Forum teil, das am 12.-13. Oktober im Rahmen der Internetwoche in Minsk stattfindet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk