Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Frankreich erörtern Problem des internationalen Terrorismus

Gesellschaft 21.08.2017 | 13:01

MINSK, 21. August (BelTA) – Das Treffen des Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter von Belarus in Frankreich, Pawel Latuschko, mit der Präsidentenberaterin Frankreichs, Alice Rufo, hat am 18. August im Élysée-Palast stattgefunden. Das gab die Botschaft von Belarus in Frankreich der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Im Zusammenhang mit Terroranschlägen in Barcelona am 17./18. August unterstrichen die Gesprächspartner die Aktualität der Bekämpfung der terroristischen Bedrohung.

Es wurden bilaterale Beziehungen, die Entwicklung der weiteren Kontakte zwischen Belarus und Frankreich besprochen. Die Seiten betonten die Wichtigkeit der Einrichtung der belarussisch-französischen Kommission für die wirtschaftliche Zusammenarbeit, der Arbeitsgruppen für Tourismus und Umwelt, der Ankurbelung der interregionalen Kooperation und des Ausbaus der Zusammenarbeit im Kulturbereich.

Eine besondere Aufmerksamkeit wurde auf die Erörterung der aktuellen internationalen Agenda, die belarussisch-französische Zusammenarbeit im Rahmen der internationalen Organisationen sowie Vorschläge zur weiteren Stärkung des Vertrauens, der Sicherheit und Kooperation in Europa gelenkt.

Die Seiten tauschten Meinungen über das Zusammenwirken zwischen Belarus und der EU aus.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk