Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

BGTU und iranische Hochschulen bauen Kooperation aus

Gesellschaft 12.02.2018 | 11:36

MINSK, 12. Februar (BelTA) – Die Belarussische Staatliche Technologische Universität (BGTU) und iranische Hochschulen wollen ihre Zusammenarbeit ausbauen. Diese Entscheidung wurde beim Treffen der Leitung der Universität mit dem Botschaftsrat für Wissenschaft der Islamischen Republik Iran in Russland, der verantwortlichen Person für die wissenschaftlich-technische Kooperation mit Belarus, Ahmad Gholami, getroffen. Das gab der Leiter des Pressedienstes der BGTU, Andrej Dobrochotow, der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Der Rektor der Universität, Igor Starowoitow, und der erste Prorektor, Alexander Zyganow, boten dem iranischen Diplomaten Varianten der Kooperation in Ausbildung von Bachelors, Masters und Doktoranden an. Die Seiten erörterten Fragen zur Entwicklung der gemeinsamen Programme mit der Erteilung des Doppeldiploms sowie zur Wahl der Unterrichtssprache (Russisch, Englisch), Vorbereitungskurse für Russisch für iranische Studenten sowie Austausch von Studenten und Professoren.

Der iranische Diplomat machte sich mit Labors der Fakultät für Technologie organischer Stoffe und dem Zentrum für physikalisch-chemische Forschungsmethoden, ihrer Ausrichtung und Richtungen der Ausbildung von Spezialisten bekannt.

Im Anschluss an den Besuch wurde der Beschluss gefasst, die Kontakte zu entwickeln und die Kooperation im Bereich Ausbildung von Studenten und Doktoranden aus dem Iran an der BGTU und die Zusammenarbeit der belarussischen Universität mit Hochschulen des Irans auszubauen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk