Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Bildungsministerium und Huawei wollen im Bereich digitale Transformation zusammenarbeiten

Gesellschaft 10.08.2017 | 10:57
Foto: Bildungsministerium von Belarus
Foto: Bildungsministerium von Belarus

MINSK, 10. August (BelTA) – Das Bildungsministerium und das Unternehmen Huawei wollen im Bereich digitale Transformation zusammenarbeiten. Darum ging es gestern beim Treffen des Bildungsministers, Igor Karpenko, mit Vertretern des Unternehmens Huawei und der Beratungsfirma Roland Berger. Das gab der Pressedienst des Bildungsministeriums von Belarus der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Das Unternehmen Huawei und die Beratungsfirma Roland Berger planen eine Forschung zwecks Erstellung des Entwicklungsplans der Branche Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Belarus.

„Die IKT-Entwicklung in den Bereichen Gesundheitswesen und Bildung ist eine wichtige Komponente des Programms der sozial-wirtschaftlichen Entwicklung von Belarus und des Programms der Entwicklung der digitalen Wirtschaft und der Informationsgesellschaft für 2016/2020“, so das Bildungsministerium.

Igor Karpenko bemerkte, im Land gebe es bestimmte Erarbeitungen im Bereich Bildungstechnologien. „Wir sind bereit, die Einführung der digitalen Technologien in den Bildungsprozess, die Ausbildung von IT-Spezialisten zu erörtern. In den letzten Jahren erzielten wir ein hohes Kooperationsniveau. Wir können auch die Erweiterung des Studiums der chinesischen Sprache auf allen Bildungsebenen und jene Projekte besprechen, die auf die gegenseitig vorteilhafte Partnerschaft abzielen“, sagte der Bildungsminister von Belarus.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Erholung syrischer Kinder in Belarus
18 August, 14:33 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk