Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Botschafterin Großbritanniens spricht von positiver Entwicklung der Beziehungen mit Belarus

Gesellschaft 21.05.2018 | 11:19
Fionna Gibb
Fionna Gibb

MINSK, 21. Mai (BelTA) – Die Beziehungen zwischen Belarus und Großbritannien entwickeln sich positiv. Diese Meinung äußerte die Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafterin von Großbritannien und Nordirland in Belarus, Fionna Gibb, in einer Sendung bei ONT, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

„Unsere Beziehungen entwickeln sich positiv. Ich denke, dass es sehr gut ist. Das sind ehrliche Beziehungen. Wir sind froh, dass der Staatsminister für Europa und Amerika im Außenministerium Großbritanniens, Alan Duncan, im September 2017 besucht hat. Das ist ein historisches Ereignis. Dann folgte der Besuch des belarussischen Außenministers, Wladimir Makej, in London Ende März. Das zeugt davon, dass wir unsere Beziehungen weiter fortsetzen werden. Ich hoffe, dass wir Besuche auf höherer Ebene in absehbarer Zeit austauschen“, sagte Fionna Gibb.

Die Diplomatin bemerkte, sie wohne in Belarus mehr als zwei Jahre und habe positive Eindrücke vom Land.

Fionna Gibb betonte auch die Schönheit der belarussischen Natur.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Ehrenmal für die Nazi-Opfer in Rossony
22 Juni, 16:35 Fotoreportage
Lukaschenko trifft IAAF-Präsidenten
22 Juni, 09:33 Präsident
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk