Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Cui Qiming wünscht chinesischen Kindern, belarussische Freunde in „Subrjonok“ zu finden

Gesellschaft 16.08.2018 | 19:05

KREIS MJADEL, 16. August (BelTA) - Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Chinas in Belarus, Cui Qiming, wünschte den chinesischen Kindern, die sich im Nationalen Kinderferienlager „Subrjonok“ erholen, Freunde in Belarus zu finden. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Cui Qiming gab sich zuversichtlich, dass die Kinder in „Subrjonok“ die Freundlichkeit der belarussischen Altergenossen fühlen können. Er empfahl den Kindern, mehr miteinander zu verkehren, einander mit nationaler Kultur und Traditionen vertraut zu machen, gewissermaßen Botschafter zu sein. Der Diplomat hofft, dass junge Chinesen, die sich hier erholen, in Belarus künftig studieren werden.

Der belarussische Bildungsminister, Igor Karpenko, hat zusammen mit Cui Qiming chinesische Kinder im Kinderferienlager „Subrjonok“ besucht. Er machte darauf aufmerksam, dass Belarus und China eine große Bedeutung der Stärkung der humanitären Kontakte, unter anderem auf der Ebene der Kinder und Jugendlichen beimessen. Sie müssen doch künftig bilaterale Beziehungen ausbauen, gemeinsame Projekte fortsetzen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk