Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

EaP-Länder unterzeichnen 2020 Abkommen über Harmonisierung von Roaming-Gebühren

Gesellschaft 21.06.2018 | 14:00
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 21. Juni (BelTA) - Die Länder der „Östlichen Partnerschaft“ unterzeichnen 2020 das Abkommen über die Harmonisierung der Roaming-Gebühren. Dies wurde während der informellen Runde der Ministertreffen der EaP-Staaten vereinbart. Das teilte der Minister für Kommunikation und Informatisierung von Belarus Sergej Popkow mit.

„Heute haben wir beschlossen, einen Fahrplan der Staaten der „Östlichen Partnerschaft“ bis Jahresende zu erarbeiten und das Abkommen über die Harmonisierung der Roaming-Gebühren in unseren Ländern zu unterzeichnen“, erläuterte Sergej Popkow.

Der Minister machte darauf aufmerksam, dass sich die Europäische Union mit diesem Problem während 10 Jahre auseinandersetzte. „Wir werden die Roaming-Gebühren den nationalen Tarifen allmählich anpassen“, präzisierte er.

Dabei muss man die Bilanz zwischen den Interessen der Mobilfunkbetreiber und einfachen Bürger finden. Die Mobilfunkunternehmen müssen die Möglichkeit haben, sich weiter zu entwickeln und in die Entwicklung neuer Technologien zu investieren.

Der Vorsitzende der Nationalkommission für Kommunikation und Informatisierung der Ukraine, Alexander Shiwotowski erläuterte, dass die Staaten der „Östlichen Partnerschaft“ 2020 aufgrund des unterzeichneten Abkommens die Verhandlungen über ein ähnliches Abkommen mit den Staaten der Europäischen Union starten können.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk