Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Huawei Vizepräsidentin Lin: Belarus nimmt führende Positionen in IKT-Branche ein

Gesellschaft 15.11.2017 | 09:36

ASTANA, 15. November (BelTA) – Belarus nimmt führende Positionen bei Informations- und Kommunikationstechnologien in der GUS ein. Diese Meinung äußerte Huawei Vizepräsidentin Amy Lin in einem Interview mit BelTA am Huawei-Tag in Astana.

„Belarus verbessert seine Positionen in der IKT-Branche“, sagte sie. „Huawei ist seit 15 Jahren in Belarus präsent und setzt in engster Kooperation mit den belarussischen Kollegen neue Technologien ein. Wir wenden die neuesten Erfahrungen an, bauen ein Bandbreitnetz und fördern die Entwicklung der Spitzentechnologien im Land.“

Es sei sehr wichtig, die Zusammenarbeit zwischen Belarus und China zu stärken, sagte die Vizepräsidentin. Das Unternehmen sieht es als Hauptziele seiner Tätigkeit in Belarus, wissenschaftliche Studien zu unterstützen, mit lokalen Mobilfunkbetreibern zu kooperieren und den Bandbreit-Internetzugang auszubauen.

Huawei habe 2014 mit Bel Huawei Technologies eines der ersten Unternehmen im Industriepark Great Stone registriert. Das Unternehmen finanziere die Entwicklung kleiner und mittlerer IKT-Unternehmen, erzählte Lin. In Belarus arbeite Huawei mit den führenden Mobilfunkunternehmen, Behörden, Ministerien und Ämtern, Großunternehmen der IKT-Branche zusammen.

Über 150 Unternehmen aus Industrie, Staatsbehörden, wissenschaftliche Organisationen, Wissenschaftler und Journalisten aus Eurasien nehmen am ersten Innovationstag der Huawei in Astana teil. Themen, die zur Diskussion stehen, sind die Zukunft der Informations- und Kommunikationstechnologien, Herausforderungen und Chancen im Zeitalter der digitalen Transformation.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk