Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Januar-Musikabende sind bedeutsames Ereignis für Gebiet Brest und Land

Gesellschaft 10.01.2018 | 17:15
Anatoli Lis
Anatoli Lis

BREST, 10. Januar (BelTA) – Das Internationale Festival der klassischen Musik „Januar-Musikabende“ ist ein bedeutsames Ereignis für das Gebiet Brest und das ganze Land. Diese Meinung äußerte der Vorsitzende der Gebietsregierung Brest, Anatoli Lis, gestern bei der feierlichen Eröffnung des 30. Forums im Akademischen Schauspielhaus Brest, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Am Forum beteiligen sich die bekanntesten Künstler. Das Festival der klassischen Musik ist eindeutig ein bedeutsames Ereignis für die Region Brest und das Land. In unserem Land gibt es nicht so viele Festivals mit einer so guten Geschichte. Mit jedem Jahr wächst die Anzahl der Teilnehmer an“, unterstrich der Gouverneur.

Anatoli Lis bedankte sich bei der Direktorin, künstlerischen Leiterin und Chefregisseurin der „Januar-Musikabende“, Vorsitzenden der Musikgesellschaft Lilia Bogatyrjowa. Der Leiter der Region übergab ihr ein Dankschreiben. Er bemerkte, dass sich dieses Festival dank ihren Talenten, Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit entwickelt.

Der Leiter der Hauptverwaltung für Kultur und analytische Arbeit des Kulturministeriums von Belarus, Wassili Tschernik, gratulierte Einwohner und Gäste von Brest zur Eröffnung des Jubiläumsfestivals. „An diesen Tagen wird Brest zur Kulturhauptstadt unserer Republik. Innerhalb von 30 Jahren nahmen am Festival rund 7 Tsd. Musiker und Sänger aus 36 Ländern teil“, so er.

Das 30. Internationale Festival der klassischen Musik „Januar-Musikabende“ dauert in Brest bis zum 12. Januar.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Drei neue Hotels eröffnen in Minsk 2018
gestern 14:09 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk