Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Naturministerium: Internationale Zusammenarbeit fördert nachhaltige Entwicklung

Gesellschaft 17.05.2018 | 13:44
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 17. Mai (BelTA) - Internationale Zusammenarbeit trägt zur Einführung von Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung bei. Das erklärte der stellvertretende Minister für Naturressourcen und Umweltschutz, Andrej Chmel, während der 18. Internationalen wissenschaftlichen Konferenz „Sacharow-Lesungen 2018: ökologische Probleme des 21. Jahrhunderts“.

„Wir verstehen, dass die Einführung der Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung, Förderung von ökologischen Innovationen, Sicherung der ökologischen Sicherheit ohne enge internationale Kooperation, Gewinnung von ausländischen Investoren unmöglich ist. Deshalb benutzen wir aktiv internationale Zusammenarbeit zur Lösung von Umweltschutzaufgaben, Erreichbarkeit der ökologischen Technologien, sagte Andrej Chmel. - Nur eine ökologisch vorbereitete Gesellschaft kann eine nachhaltige Entwicklung des Staates sichern. Deshalb sind die Bildung des Systems der pausenlosen ökologischen Bildung, ihre legitime Verbesserung, Ausbildung der Fachkräfte im Bereich der Ökologie Tätigkeitsrichtungen des Naturministeriums in Kooperation mit anderem staatlichen Strukturen und öffentlichen Verbänden“.

Vertreter verschiedener Staaten versammelten sich zur Konferenz, um die wichtigsten Probleme im Umweltschutz und im Bereich der vernünftigen Nutzung von Naturressourcen zu besprechen. „Globale sozial-wirtschaftliche Prozesse und mit ihnen zusammenhängende Risiken und Herausforderungen, unter anderem ökologischen Charakters, bewegen uns dazu, nach neuen effizienteren Wegen zur Verwirklichung der ökologischen Politik des Staates zu suchen. Dies wird durch Einführung der Prinzipien der grünen Wirtschaft veranschaulicht, die eine nachhaltige Entwicklung sichern, die auf Aufrechterhaltung der Bilanz des Wirtschaftswachstums, Erhöhung der Lebensqualität und Bewahrung des natürlichen Umfeldes fußt. Wir sammelten große Erfahrungen auf dem Gebiet. Wir setzen einige staatliche und branchenspezifische Öko-Programme um“, unterstrich der stellvertretende Minister.

Die Internationale wissenschaftliche Konferenz „Sacharow-Lesungen 2018: ökologische Probleme des 21. Jahrhunderts“ findet am 17.-18. Mai am Internationalen staatlichen ökologischen Sacharow-Institut mit Unterstützung des Bildungs-, Gesundheitsministeriums, Ministeriums für Naturressourcen und Umweltschutz, Departements für Beseitigung von Folgen der Tschernobylkatastrophe des Ministeriums für Notsituationen, Öffentlichen Rates für ökologische Ausbildung in der GUS, Belarussischen landesweiten Fonds für Grundlagenforschungen, Landesweiten Instituts für Berufsausbilung organisiert. Am Forum nehmen Studenten, Aspiranten und Studenten der Magistratur aus Belarus, Russland, der Ukraine, Armenien, Deutschland, der Türkei, Tadschikistan, Usbekistan, Kasachstan, Indien und anderen Staaten teil.

In der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung wird die Rundtischsitzung zum Thema „Ökologische Gesetzgebung und Bildung der Weltanschauung des Menschen im Interesse der nachhaltigen Entwicklung der Republik Belarus“ durchgeführt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk