Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Plawski: UNDP-Projekte intensivieren Bemühungen der Gesellschaft zur SDGs-Erreichung

Gesellschaft 14.06.2018 | 15:18
Oleg Plawski
Oleg Plawski

MINSK, 14. Juni (BelTA) - Das UNDP/EU-Projekt „Förderung der Entwicklung auf örtlicher Ebene in der Republik Belarus“ hat die Bemühungen der Gesellschaft zur Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung intensiviert. Diese Meinung sprach der stellvertretende Vorsitzende des Exekutivkomitees der Stadt Minsk, Oleg Plawski, auf der Konferenz über die Ergebnisse der Projektverwirklichung aus.

Während der Konferenz
Während der Konferenz

„Solche Projekte tragen zur Besprechung der örtlichen Entwicklung in Belarus bei. Dies mobilisiert und intensiviert die Bemühungen der ganzen Gesellschaft zur Erreichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung. Diese Maßnahmen fördern Entwicklung nicht nur im Gebiet Minsk, sondern auch im ganzen Land im Allgemeinen“, betonte Oleg Plawski.

Oleg Plawski während der Konferenz
Oleg Plawski während der Konferenz

Ihm zufolge wurden die Konzepte zur territorialen Entwicklung der Regionen des Gebiets Minsk vorbereitet, die Instrumente der nachhaltigen Entwicklung sind. Das Projekt wurde unter anderem in 9 Kreisen umgesetzt: Wilejka, Woloshin, Klezk, Kopyl, Molodetschno, Mjadel, Smolewitschi, Soligorsk, Tscherwen.

Er teilte auch mit, dass etwa 120 Vertreter der örtlichen Verwaltungsorgane und Staatseinrichtungen ihre Kenntnisse und das Potenzial dank dem Projekt verbessert haben. Oleg Plawski unterstrich, dass belarussische Spezialisten das Resultat dank ihrem Studium erreichen konnten. „Gemeinsame Arbeit ist wichtig. Man kann alleine kein Ergebnis erzielen. EU/UNDP-Experten haben uns dabei geholfen“, sagte Oleg Plawski.

Das Ziel des Projekts „Förderung der Entwicklung auf örtlicher Ebene in der Republik Belarus“ ist es, Bedingungen zur Vereinigung von Kräften und Aufnahme der Partnerschaft zwischen Behörden und Zivilinitiativen zur Entwicklung der Regionen mit Berücksichtigung ihrer einzigartigen Besonderheiten zu schaffen. Das Projekt wird von der Europäischen Union finanziert und vom UN-Entwicklungsprogramm zusammen mit dem belarussischen Wirtschaftsministerium umgesetzt.

2015 haben die UN-Mitgliedsstaaten die Agenda im Bereich der nachhaltigen Entwicklung bis 2030 angenommen, die 17 Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDGs) umfasst. Sie zielen auf die Beseitigung von Armut und Hunger, Bekämpfung der Ungleichheit und Ungerechtigkeit, Lösung von Problemen, die mit dem Klimawandel zusammenhängen. Agenda-2030 stellt eine komplexe Strategie zur Steigerung der Lebensqualität der Menschen, Konsumentwicklung dar, ohne dass man künftige Generationen beeinträchtigt. Alle 17 Ziele werden für Belarus eingebettet. Daran arbeiten die Nationale Koordinatorin zur SDG-Erreichung, Rat für nachhaltige Entwicklung, Partnerschafts- und andere Gruppen, Zivilgesellschaft und internationale Organisationen. Ihre Vorschläge finden Niederschlag in der Nationalen Strategie für nachhaltige Entwicklung bis 2035. Programmdokumente, Rechtsakte werden auf den Zielen der Agenda-2030 fußen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk