Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Rapota: Belarus und Russland sind nachhaltige Integrationsmotoren

Gesellschaft 14.07.2017 | 14:45
Grigori Rapota
Grigori Rapota

WITEBSK, 14. Juli (BelTA) – Belarus und Russland sind nachhaltige Integrationsmotoren. Das sagte Staatssekretär des Unionsstaates Grigori Rapota in der heutigen Pressekonferenz.

Belarus und Russland bildeten den Kern zweier Integrationsstrukturen – des Unionsstaates und der Eurasischen Wirtschaftsunion. Dank langjährigen und engen Beziehungen auf allen Feldern seien Belarus und Russland nachhaltige Motoren der Integration. „Manche betrachten den Unionsstaat Belarus-Russland als ein Pilotprojekt für andere Integrationsstrukturen“, sagte Rapota.

Der Staatssekretär verglich den Unionsstaat mit einem Risikofonds. „Die Art und Weise, wie im Unionsstaat Projekte und Programme entwickelt werden, gleicht der Arbeit eines Risikofonds mit einem hohen Nutzeffekt. Über Erfolge und Misserfolge haben die beiden Staaten eine Formel gefunden, wie die Unionsprogramme erstellt werden. Auch wenn irgendein Programm nicht bis zum Ende umgesetzt wird, ist es im Gesamtergebnis dennoch ein erfolgreiches Vorhaben. Es gibt eine Reihe von Projekten, die sowohl im Unionsstaat als auch bei der Ausgestaltung der Eurasischen Wirtschaftsunion ihre Verwendung fanden.“

Der heutige Tag des 26. Internationalen festivals der Künste „Slawischer Basar in Witebsk“ steht unter dem Zeichen des Tages des Unionsstaates. Grigori Rapota nahm an der Kranzniederlegung am Denkmal zu Ehren der sowjetischen Befreier, Partisanen und Untergrundkämpfer teil. Am Abend lädt die Vokalgruppe Sjabry (dt. „Freunde“) alle Musikfreunde zum Konzert ein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk