Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Rund 150 Journalisten zum Militärmanöver „Sapad 2017“ akkreditiert

Gesellschaft 29.08.2017 | 16:01
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 29. August (BelTA) – Rund 150 Journalisten der Massenmedien sind zum Militärmanöver „Sapad 2017“ akkreditiert. Das erklärte der belarussische Co-Leiter der Militärübungen Sapad 2017, der erste Vizeverteidigungsminister der Republik Belarus und Leiter des Generalstabs der Streitkräfte, Oleg Belokonew, heute vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Leiter des Generalstabs der Streitkräfte bemerkte, Belarus halte alle übernommenen Verpflichtungen zur Abrüstung, Verifizierungstätigkeit und Stärkung von Maßnahmen des Vertrauens und der Sicherheit im Rahmen der UNO und der OSZE unbedingt ein. „Unser Staat benachrichtigte offiziell die Länder des Wiener Dokumentes 2011 über die bevorstehende gemeinsame strategische Übung „Sapad 2017“ bereits Ende 2016. Ein buntes Beispiel für Offenheit und Transparenz ist das Briefing, das im Juli in Wien beim Forum der OSZE durchgeführt wurde“, unterstrich Oleg Belokonew.

Zur Beobachtung der Militärübung wurden Vertreter der internationalen Organisationen (UN, OSZE, NATO, GUS, OVKS, IKRK) sowie des militärisch-diplomatischen Korps der Staaten eingeladen, die bei den Botschaften ihrer Länder in Belarus akkreditiert sind. „Zusätzlich warten wir auf Militärbeobachter aus Lettland, Litauen, Polen, der Ukraine, Estland, Schweden und Norwegen. Insgesamt sind mehr als 80 Menschen eingeladen. Es wurden auch 150 Vertreter der Massenmedien akkreditiert“, informierte Oleg Belokonew.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk