Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Sas spricht von übermäßigen Spannungen in Nachbarstaaten rund um die Militärübung Sapad 2017

Gesellschaft 05.09.2017 | 14:58
Stanislaw Sas
Stanislaw Sas

MINSK, 5. September (BelTA) – Staatssekretär des Sicherheitsrates von Belarus, Stanislaw Sas, spricht von übermäßigen Spannungen, die in den Nachbarstaaten von Belarus hinsichtlich der anstehenden belarussisch-russischen Militärübungen Sapad 2017 auftreten. Das sagte er heute vor Journalisten im Anschluss an die Besprechung beim Präsidenten.

„Wir beobachten, dass unsere Nachbarstaaten gewisse Maßnahmen ergreifen, die uns in der aktuellen Situation völlig unangemessen erscheinen. Es entstehen unnötige Spannungen in den Beziehungen. Aber das ist für uns keine Bedrohungssituation, das ist bloß eine objektive Gegebenheit. Ich bin sicher, nach den Übungen werden alle Unwahrheiten und Erdichtungen wieder passé sein“, erklärte der Staatssekretär.

Verteidigungsminister Andrej Rawkow sagte, die Vorbereitungen auf das Militärmanöver seien in die Abschlussphase eingetreten. „Das Kommando und die Truppenformationen stehen zur Erfüllung von Aufgaben bereit. Die Übungen werden auf 6 Truppenübungsplätzen und 2 Geländeabschnitten ausgeführt. Die Truppen sind in allen Orten stationiert. Bis zum Start der Übung müssen noch 27 russische Kampfflugzeuge auf belarussische Flugplätze verlegt werden“, erzählte er.

Das Stabskommando wird am 13. September eine Reihe strategischer Fragen abarbeiten, informierte Rawkow. Zur aktiven Phase der Militärübung seien Auslandsbeobachter eingeladen worden – Vertreter internationaler Organisationen, Militärattachees, akkreditierte Journalisten.

In Bezug auf die Kommentare rund um die anstehenden Übungen rief Andrej Rawkow zur Gelassenheit auf: „Wenn wir in Minsk Militärparaden abhalten, sind Medien voll von solchen Kommentaren und allerlei schrecklichen Geschichten. Sobald die Parade zu Ende ist, ist in der Presse nichts mehr davon zu lesen. Nach den Militärübungen Sapad 2017 – und das glauben sie mir – wird das Manöver sehr schnell kein Thema der Medienberichte sein“, sagte er.

Das Militärmanöver „Sapad 2017“ sei eine noch 2009 eingeplante Übung, an der belarussische und russische Truppenformationen teilnehmen würden, präzisierte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk