Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Sofa Landver: Kooperation zwischen Belarus und Israel kennt keine Grenzen

Gesellschaft 29.06.2016 | 10:42
Sova Landver
Sova Landver

MINSK, 29. Juni (BelTA) – Für die Kooperation zwischen Belarus und Israel gibt es keine Grenzen, erklärte israelische Ministerin für Alija und die Aufnahme von Einwanderern, Sofa Landver, in einer Tv-Sendung bei Belarus 1.

Aus ihrer Sicht pflegten Belarus und Israel sehr intensive Kooperationsbeziehungen im Bereich Medizin: „Wir haben eine hoch entwickelte Medizin, eine starke Wirtschaft, hochqualifizierte Softwareentwickler. Ich bin überzeugt, dass es viele Bereiche für eine vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen unseren Staaten gibt.“

Mit Blick auf die vergangene Allbelarussische Volksversammlung, wo die Vorsitzende des gemeinsamen belarussisch-israelischen Ausschusses für Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft als Gast eingeladen war, sagte Landver, sie halte die Rede von Alexander Lukaschenko für sehr inhaltsreich. „Kein Land befindet sich heutzutage im luftleeren Raum, wie Alexander Lukaschenko so treffsicher sagte. Das Weltgeschehen wirkt sich auf das Leben eines jeden Staates und seine Wirtschaft aus. Ich halte es für wichtig, dass Präsident Lukaschenko bei der Weichenstellung für die nächsten 5 Jahre besondere Akzente auf jene Bereiche gesetzt hat, die von Staatschefs oft außer Acht gelassen werden: Das sind Bildung, Jugend, Gesundheit und soziale Versorgung“, sagte Landver.

Sofa Landver ist gebürtige Belarussin. Sie hat zugegeben, dass sie mit Freude ihre historische Heimat besucht hat.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk