Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Sportministerium: Arbeit an Verlängerung der visafreien Einreise nach Belarus wird fortgesetzt

Gesellschaft 27.12.2017 | 13:00
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 27. Dezember (BelTA) – Die Arbeit an der Verlängerung der visafreien Einreise nach Belarus durch Nationalflughafen Minsk wird fortgesetzt. Das sagte der Vizeminister für Sport und Tourismus, Michail Portnoi, gestern vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Derzeit gelte in Belarus die fünftägige visafreie Einreise für Touristen aus 80 Ländern, die ins Land durch den Nationalflughafen Minsk kommen. Laut Michail Portnoi würden derzeit Varianten besprochen, wie die bestehende Ordnung und die Bedingungen für die Anlockung von Touristen verbessert werden können.

„Die Arbeit wird durchgeführt. Die Verordnung wird durch das Ministerium für Sport und Tourismus vorbereitet“, präzisierte Michail Portnoi.

„Die Einführung der fünftägigen visafreien Einreise ist ein Durchbruch für die Tourismusindustrie. Wir hoffen, dass zu den Europaspielen diese Fragen gelöst werden. Vielleicht wird die visafreie Einreise auf Grenzübergangsstellen verbreitet. In erster Linie muss die Sicherheit des Landes gewährleistet werden“, fügte er hinzu.

Nach dem Stand vom 18. Dezember sind mehr als 76,5 Tsd. Ausländer nach Belarus visafrei eingereist.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Ehrenmal für die Nazi-Opfer in Rossony
gestern 16:35 Fotoreportage
Lukaschenko trifft IAAF-Präsidenten
gestern 09:33 Präsident
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk