Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Strom des Belarussischen AKW wird auf Binnenmarkt völlig gefragt sein

Gesellschaft 20.03.2017 | 19:53

MINSK, 20. März (BelTA) – Der Strom des Belarussischen Atomkraftwerkes wird auf dem Binnenmarkt völlig gefragt sein. Das gab der belarussische Vizeenergieminister, Wadim Sakrewski, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Der Vizeenergieminister bemerkte, Belarus habe nicht genug eigene Brennstoff- und Energieressourcen. Das Land müsse die Atomenergiewirtschaft in erster Linie für die Kostensenkung der Stromerzeugung und die Diversifizierung dieser Brennstoffarten entwickeln.

„Der Strom des Belarussischen AKW ist für den inländischen Verbrauch bestimmt. Er wird völlig im Land verwendet. Das AKW in Ostrowez wird dazu gebaut, um die Energiesicherheit des Landes zu stärken und die Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft zu erhöhen“, betonte Wadim Sakrewski.

In Belarus entwickeln sich aktiv die erneuerbaren Energien. Es wird das Programm zur Energieeinsparung umgesetzt. Mit Rücksicht auf das Potenzial des belarussischen Energiesystems ist der Stromverkauf den Nachbarstaaten in der Zukunft nicht ausgeschlossen.

Das Belarussische AKW ist ein Projekt zum Bau des Atomkraftwerkes vom Typ WWER-1200, das 18 km von Ostrowez (Gebiet Grodno) umgesetzt wird. Das AKW wird aus zwei Energieblöcken mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2400 (2х1200) Megawatt bestehen. Der erste Energieblock des 2400 Megawatt leistungsstarken Atomkraftwerks (2х1200) soll 2019 ans Netz gehen. Der zweite Block soll 2020 betriebsbereit sein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Grodno und Uchta sind Partnerstädte
gestern 15:43 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk