Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Über 76,5 Tsd. Ausländer nutzen visafreie Einreise

Gesellschaft 18.12.2017 | 17:33
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 18. Dezember (BelTA) – Mehr als 76,5 Tsd. Ausländer sind nach Belarus visafrei eingereist. Das sagte der Leiter des Departements für Staatsbürgerschaft und Migration des belarussischen Innenministeriums, Alexej Begun, heute auf der Pressekonferenz, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Nach dem Stand vom 18. Dezember nutzten über 76,5 Tsd. Ausländer die visafreie Einreise. Täglich kommen nach Belarus von 1 Tsd. bis 1,5 Tsd. ausländische Bürger im Rahmen der visafreien Einreise. Die Mehrheit der ausländischen Touristen hält die festgestellten Fristen für die visafreie Einreise ein“, sagte Alexej Begun.

Der Vertreter des Innenministeriums unterstrich, die Staatsorgane haben den Gesetzentwurf über die Rechtslage der ausländischen Bürger und Staatenlosen vorbereitet. „Er zielt auf die weitere Verankerung der Möglichkeit zur Einreise hochqualifizierter Spezialisten und zu ihrem Aufenthalt in Belarus sowie auf mehr Rechte und Freiheiten der Ausländer auf dem Territorium der Republik Belarus im Rahmen des nationalen Aufenthaltsregimes ab“, erzählte Alexej Begun.

Außerdem wolle das Innenministerium 2018 eine Reihe von administrativen Verfahren gegenüber Ausländern in elektronischer Form umsetzen. „Es wird geplant, die strategische Zusammenarbeit, vor allem mit Russland und der EU, zu entwickeln. Belarus wird das Projekt des nationalen Konzeptes der Migrationspolitik von Belarus vorbereiten“, bemerkte er.

Der Leiter des Departements für Staatsbürgerschaft und Migration bemerkte, nach Belarus seien mehr als 4 Mio. ausländische Bürger innerhalb von 11 Monaten 2017 eingereist. Die Anzahl der Menschen, die die Gesetzgebung verletzen würden, nehme ab. „Man kann feststellen, dass die Migrationssituation in Belarus beherrschbar bleibt. Wir haben keine wesentlichen Bedrohungen und Herausforderungen, die es 2014 und 2015 gab, und keine große Migrationswelle wie in der EU“, sagte Alexej Begun.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk