Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Vertreter von 35 Nationalitäten kommen zum Kulturfestival nach Grodno zusammen

Gesellschaft 17.05.2018 | 14:01

GRODNO, 17. Mai (BelTA) – Vertreter von 35 Nationalitäten kommen zum Festival der Nationalkulturen nach Grodno zusammen. Das teilte die Organisatoren der Telegraphenagentur BelTA mit.

Am 1.-2. Juni jährt sich das traditionelle Festival in Grodno zum 12. Mal. Der feierliche Umzug vom Leninplatz bis zum Sowetskaja-Platz wird den Beginn der Veranstaltungen markieren. An der feierlichen Eröffnung nehmen Vertreter von 35 Nationalitäten teil.

Wie die Organisatoren erzählten, seien in diesem Jahr wieder sehr interessante Teilnehmer zu erwarten, zum Beispiel die Tamilen (Indien). Es reisen Chinesen und Kubaner an. Auch mit dabei sind Letten, Bulgaren, Mordwinen – diese Nationalitäten waren mehrere Jahre nicht vertreten. Eine der Besonderheiten des Festivals sind Höfe (Podworje) oder Bauernwirtschaften – hier machen einzelne Nationalitäten Gäste und Besucher mit ihrer Kultur und Traditionen bekannt. Im Zentrum der Stadt werden 19 Höfe eingerichtet, zwei davon multinationale Höfe - „Westen“ und „Osten.“

Höfe und alles, was zu einem vergnüglichen Zeitvertreib gehört, sind das Thema des diesjährigen Festivals der Nationalkulturen. Feierlichkeiten, Spaß und Jahrmärkte stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen einzelner Höfe. Wer seine nationalen Traditionen am besten präsentiert, erhält das Grand Prix des Festivals.

Der belarussische Hof wird sich auf dem Leninplatz befinden. Hier werden Künstlerkollektive aus allen gebieten des Landes auftreten. Nicht vergessen wird auch das Jahr der kleinen Heimat, das zum Motto des Jahres 2018 gewählt wurde. In Ausstellungen und Meisterklassen werden Künstler und Handwerker besonders markante Traditionen und Bräuche präsentieren.

Das Programm des Festivals ist mannigfaltig. Neben Open Air Veranstaltungen und Promenaden werden Filme in Originalsprachen gezeigt. Im Neuen Schloss werden alle 15 Minuten 3D-mapping Präsentationen über das Festival erzählen. Am dritten Tag laden die Organisatoren des Festivals alle Interessenten zum Augustow Kanal ein. Hier können sie an einem theatralisierten Umzug teilnehmen, nationale Gerichte verkosten und nationale Spiele miterleben.

Das Festival der Nationalkulturen ist eine Biennale und findet seit 1996 in verschiedenen Gebietsstädten statt. Grodno gilt traditionell als Hauptstadt des Festivals

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk