Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Begabte Sportler werden im Gebiet Grodno gefördert

Sport 09.01.2018 | 16:40
Archivfoto
Archivfoto

GRODNO, 9. Januar (BelTA) - Etwa Br700 Tsd. werden für die Förderung der begabten Sportler im Gebiet Grodno bereitgestellt. Das teilte der Verwaltungsleiter für Sport und Tourismus des Gebietsexekutivkomitees Oleg Andrejtschik mit.

In der Region wurde das Verzeichnis der Sportler bekräftigt, die Sonderstipendien im Gebiet Grodno erhalten.

„Sie wurden von der Kommission aus angesehenen Experten der Region gewählt. 70 Sportler stehen insgesamt auf der Liste der Stipendienempfänger 2018. Unter diesen Sportlern sind diejenigen, die hohe Resultate bei offiziellen Wettbewerben erzielt haben: Meisterschaften, Welt- und Europameisterschaften, Meisterschaften von Belarus. Sonderstipendien werden auch an die führenden Sportler in jeder Sportart verliehen. Unter Stipendienempfängern sind die Preisträger der Olympiade 2016 Hammerwerfer Iwan Tichon und Ringer Ibrahim Saidow, bekannte Schützen Witali Bubnowitsch und Ilja Tschergejko, Paralympiker Alexander Triput und Sieger der Deaflympischen Spiele Alexander Tschernjak. Insgesamt gibt es Vertreter von 14 Sportarten“, sagte Oleg Andrejtschik. Die Größe des Stipendiums hängt von erzielten Resultaten ab und pendelt von 15 bis 100 Bezugsgrößen (1 Bezugsgröße macht zurzeit Br24,5 aus). Für die Förderung der Sportler werden etwa Br700 Tsd. bereitgestellt. Im Sommer wird die Liste der Stipendienempfänger durchgearbeitet.

„Das Stipendium kann jeder Sportler aus der Region beanspruchen. Dafür muss man nur hohe Leistungen zeigen“, betonte Oleg Andrejtschik. Das Stipendium stellt eine Förderungsmaßnahme für die begabten Sportler während der Vorbereitung auf die II. Europaspiele in Belarus 2019, auf die Olympiade sowie andere wichtige Sportevents.

Etwa 30 begabte Sportler werden auch vom Exekutivkomitee der Stadt Grodno unterstützt.

In der Region wurde der Wettbewerb um den besten Sportler 2017 durchgeführt. Die Sambokämpferin Tatjana Mazko und der Ringer im griechisch-römischen Stil Radik Kulijew gewannen den Wettbewerb.

2018 wird im Gebiet Grodno die Sportinfrastruktur verbessert. In Ostrowez wird ein Stadion und ein Sportkomplex errichtet. Stadtstadien in Iwje und Schtschutin werden renoviert. Outdoor-Fitnessgeräte werden weiterhin Kreiszentren und Großstädten montiert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Ehrenmal für die Nazi-Opfer in Rossony
gestern 16:35 Fotoreportage
Lukaschenko trifft IAAF-Präsidenten
gestern 09:33 Präsident
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk