Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Georgien bauen Zusammenarbeit im Sportbereich aus

Sport 04.09.2018 | 15:25
Während des Treffens. Foto des Sportministeriums
Während des Treffens. Foto des Sportministeriums

MINSK, 4. September (BelTA) - Belarus und Georgien bauen Zusammenarbeit im Sportbereich aus. Darum ging es während des Arbeitstreffens des ersten stellvertretenden Ministers für Sport und Tourismus von Belarus, Wjatscheslaw Durnow, mit dem ersten stellvertretenden Minister für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Sport Georgiens, Michail Giorgadze. Das gab der Pressedienst des belarussischen Sportministeriums bekannt.

Beim Treffen ging es auf Zustand und Kooperationsperspektiven zwischen Staaten im Sport und Tourismus ein. Wjatscheslaw Durnow unterstrich, dass die belarussische Seite den Kollegen aus Georgien helfen will. „Unsere Staaten sind durch freundschaftliche Kontakte verbunden. Nationale und Klubmannschaften nehmen regelmäßig an internationalen Wettbewerben teil. Zurzeit wird am Kooperationsprojekt zwischen Belarus und Georgien in Körperkultur und Sport für 2019-2020 gearbeitet“, sagte erster stellvertretender Minister.

Er betonte auch, dass Belarus Erfahrungen zur Durchführung von großen internationalen Starts teilen kann. Er lud Michail Giorgadze ein, Testwettbewerbe vor den 2. Europaspielen und das große kontinentale Forum selbst zu besuchen.

Georgien bekundet Interesse für Erfahrungen belarussischer Spezialisten in Entwicklung, Errichtung und Verwaltung von großen Sportobjekten. Michail Giorgadze wurde nach dem Besuch des Sportkomplexes „Minsk-Arena“ beeindruckt. Er weiß auch über das multifunktionale Zentrum für Vorbereitung der Skiakrobaten „Freestyle“ Bescheid. Über die Errichtung eines ähnlichen Komplexes denkt man in Georgien seit der Zeit nach, als das Land das Recht erhielt, Weltmeisterschaft im Freestyle und Snowboard 2023 durchzuführen.

Bildungseinrichtungen wollen auch Beziehungen ausbauen. Die Universität für Körperkultur und Sport Georgiens bedarf aktualisierter Lehrbücher, moderner Bildungsprogramme, gebildeter Lehrkräfte.

Wjatscheslaw Durnow machte darauf aufmerksam, dass die Veranstaltungen in Minsk während der georgischen Kulturtage in Belarus großes Interesse bei Bürgern und Gästen der Hauptstadt hervorgerufen haben. Michail Giorgadze zufolge zeugt der Erfolg, der das Fest krönte, davon, dass die Länder gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit ausbauen müssen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk