Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

IIHF-Präsident schätzt Chancen von Belarus und Lettland auf Austragung der WM 2021 hoch ein

Sport 16.05.2017 | 16:01
Rene Fasel. Archivfoto
Rene Fasel. Archivfoto

MINSK, 16. Mai (BelTA) – Präsident des Internationalen Eishockey-Verbandes Rene Fasel hat die Chancen von Belarus und Lettland auf die Austragung der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 hoch ein. Das sagte er in einem Interview mit dem TV-Sender Belarus 5.

„Bewerbungsanträge Finnlands und des Staatentandems Belarus-Lettland sind interessant. Ich habe an den beiden nichts auszusetzen. Minsk hat 2014 ein sehr hohes Organisationsniveau unter Beweis gestellt, als es die Eishockey-WM austrug. Viel wichtiger ist es aber, dass dieses Sportereignis vielen Sportlern selbst und Sportfans sehr gut in Erinnerung geblieben ist. Ich glaube, Minsk und Riga haben etwas mehr Chancen als Finnland. Aber die endgültige Entscheidung wird an diesem Freitag getroffen“, sagte Fasel.

IIHF-Kongress wird am 19. Mai in Köln darübver entscheiden, wo die Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 ausgetragen wird.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk