Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

NOK von Belarus und Olympisches Komitee Russlands wollen Kooperation ausbauen

Sport 14.06.2018 | 13:51
Während des Treffens. Foto: OKR
Während des Treffens. Foto: OKR

MINSK, 14. Juni (BelTA) – Das Nationale Olympische Komitee von Belarus und das Olympische Komitee Russlands (OKR) wollen die Zusammenarbeit ausbauen. Darum ging es in Moskau beim Treffen des Ministers für Sport und Tourismus von Belarus Sergej Kowaltschuk, des ersten NOK-Vizepräsidenten Andrej Astaschewitsch mit dem OKR-Präsidenten Stanislaw Posdnjakow. Das gab der NOK-Pressedienst einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Die Seiten besprachen Möglichkeiten zur Umsetzung gemeinsamer Veranstaltungen auf dem Territorium beider Länder, Nutzung belarussischer Sportzentren für Trainings russischer Athleten, Fragen zur Dopingbekämpfung im Sport, Vorbereitung auf Europaspiele 2019 in Minsk sowie das weitere Zusammenwirken zwischen Olympischen Komitees beider Länder.

Das Memorandum über die gegenseitige Verständigung zwischen Olympischen Komitees wurde im November 2015 unterzeichnet. Stanislaw Posdnjakow bemerkte, gemäß diesem Projekt würden neue Projekte umgesetzt.

Am Treffen hat auch der Leiter der Hauptverwaltung für die Teilnahme an olympischen OKR-Sportveranstaltungen Andrej Konokotin teilgenommen, der zum Leiter der russischen Delegation bei den Europaspielen 2019 in Minsk wird.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Sport
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk