Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Thema
Alle Themen

Großes Gespräch mit dem Präsidenten

Großes Gespräch mit dem Präsidenten

Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, trifft am 1. März die Öffentlichkeit, Experten, belarussische und ausländische Medienvertreter. Die Veranstaltung wird in einem einzigartigen Format „Großes Gespräch mit dem Präsidenten“ durchgeführt. Dem Treffen wohnen über 200 Teilnehmer bei, darunter Journalisten, Politologen, Wirtschaftswissenschaftler, Mitarbeiter der Realwirtschaft, Vertreter der öffentlichen Verbände und Konfessionen.

Alexander Lukaschenko und Natalja Kotschanowa
Bürgeranfragen, Jahresbotschaft und Wahlen im Fokus des Arbeitstreffens mit Lukaschenko
14 März 2019, 13:35
Im Vorfeld des „Großen Gesprächs“ waren von Bürgern fast 3 Tsd. Anfragen eingegangen. „Das bedeutet, diese 3.000 Abfragen müssen analysiert und beantwortet werden. Und nachher muss man erneut überprüfen, wie darauf reagiert wurde", sagte der Staatschef.
Lukaschenko über „Helsinki 2“: Nicht reißen, sondern schrittweise vorangehen
1 März 2019, 19:16
„Es ist an der Zeit, den Helsinki-Prozess zu reanimieren. Wir müssen uns wenigstens auf der Ebene der OSZE-Staatschefs versammeln und einen ernsthaften Dialog starten“, sagte Alexander Lukaschenko.
Lukaschenko: Belarus muss neue Verfassung verabschieden
1 März 2019, 19:14
Der Staatschef fügte hinzu, man müsse es nicht ausgehend von Meinungen der Richter des Verfassungsgerichtes tun. Wir müssten das Land, das Volk sehen und wissen, dass Sie Kinder und Enkel haben würden.
Lukaschenkos Treffen mit Vertretern der Experten und Medien dauerte rund 7,5 Stunden
1 März 2019, 18:16
Am „Großen Gespräch mit dem Präsidenten“ nahmen über 200 Menschen teil. Darunter sind nicht nur Journalisten, sondern auch Politologen, Wirtschaftswissenschaftler, Mitarbeiter der Realwirtschaft, öffentliche Vereinigungen und Konfessionen.
Lukaschenko: Ich will um meiner Kinder willen die Macht nicht an mich zerren oder vererben
1 März 2019, 18:15
„Ich verspreche ihnen ganz fest, dass ich nicht im Präsidentensessel sterben werde. Zweitens: ich verspreche ihnen, dass ich mich nicht um meiner Kinder willen an die Macht klammern werde. Ich habe kein Ziel, die Macht zu vererben“, erklärte der Staatspräsident.
Während des Treffens
Lukaschenko erzählt Einzelheiten des Treffens mit Präsidenten Russlands, des Iran und der Türkei
1 März 2019, 18:05
Der Arbeitsbesuch des belarussischen Staatschefs in Russland fiel zeitlich mit dem Gipfel zusammen, der eine gute Gelegenheit bot, aktuelle Fragen der internationalen Tagesordnung in einem breiteren Rahmen zu diskutieren.
Lukaschenko wird Muttersprache weiter fördern
1 März 2019, 17:27
„Durch die Sprache unterscheiden wir uns von Russen und anderen Völkern. Die Sprache ist ein identitätsstiftendes Merkmal“, sagte der Präsident.
Alexander Lukaschenko
Persönliche Beziehungen sind ein Trend in der Politik und man muss in diesem Trend sein
1 März 2019, 17:23
Er erläuterte, viele Veranstaltungen wie Skifahren mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, seien ein Teil der modernen Politik. „Früher war es anders. Wahrscheinlich in der Sowjetunion und überall. Und jetzt ist es der Trend. Und man muss in diesem Trend sein“, bemerkte der Präsident.
Lukaschenko will auf Diskussion über zusätzliche Rentenunterstützung zurückkommen
1 März 2019, 16:42
Der Staatschef machte darauf aufmerksam, dass sich Rentner in Belarus, Russland und der Ukraine über Klein-Renten beschweren. „Natürlich sind die Renten nicht hoch genug. Das ist ein Problem, das auf der aktuellen Tagesordnung steht“
Während des Treffens
Lukaschenko: China ist zuverlässiger Partner, der Belarus immer den Rücken stärkt
1 März 2019, 16:30
Der Präsident bemerkte, die Unterstützung sei gegenseitig. Er schnitt die Entwicklung der Wirtschafts- und Investitionskooperation zwischen den beiden Ländern an.
Weiter in der Rubrik
oder zur Seite wechseln
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk