Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus kann für Bangladesch zu vielversprechender Plattform für Einstieg in EAWU-Markt werden

Wirtschaft 24.04.2019 | 18:14
Alexander Turtschin
Alexander Turtschin

MINSK, 24. April (BelTA) – Belarus kann für Bangladesch zu einer vielversprechenden Plattform für den Einstieg in den Markt der Eurasischen Wirtschaftsunion werden. Das sagte der erste Vizepremier von Belarus, Alexander Turtschin, heute beim Treffen mit dem Handelsminister von Bangladesh Tipu Munshi, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Als EAWU-Mitglied kann Belarus zu einer vielversprechenden Plattform für Bangladesch werden, um in den Markt unserer Gemeinschaft einzusteigen. Zu diesem Zweck verfügen wir über die notwendige Logistik- und Industrieinfrastruktur sowie über qualifiziertes Personal“, sagte Alexander Turtschin.

Laut dem ersten Vizepremier betrachte Belarus Bangladesch als einen wichtigen und vielversprechenden Partner in der Region Südasiens. „In der letzten Zeit entwickelt sich die Basis unserer Beziehungen, und nämlich Wirtschaftskontakte, ziemlich dynamisch. Es ist die Steigerung des gegenseitigen Warenumsatzes zu verzeichnen. Diese Kennziffern sind niedriger als unsere Möglichkeiten. Wir haben alle Voraussetzungen für die wesentliche Erhöhung des gegenseitigen Handels“, meint er.

Alexander Turtschin ist sicher, dank der politischen Unterstützung werde sich die Zusammenarbeit zwischen Belarus und Bangladesch entwickeln. „Das Niveau der politischen Beziehungen und ihr strategischer Charakter lassen das Wachstum in Schlüsselrichtungen unserer Kooperation sichern“, unterstrich er.

Tipu Munshi bemerkte, Bangladesch hoffe auf die Ankurbelung der Zusammenarbeit. „Wir rechnen damit, das Memorandum über die gegenseitige Verständigung zwischen Bangladesch und der Eurasischen Wirtschaftsunion im nächsten Monat zu unterzeichnen. Es kann einen bestimmten Impuls für die Entwicklung unserer Beziehungen mit Belarus geben“, meint er.

Während des derzeitigen Besuchs des Handelsministers in Belarus wurden sektorale Richtungen für das Zusammenwirken besprochen. Darunter sind Maschinenbau, Straßenbautechnik, Landtechnik, Pharmazeutik.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk