Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus rechnet mit neuem IWF-Programm in der Perspektive

Wirtschaft 14.05.2019 | 16:52
Maxim Jermolowitsch. Archivfoto
Maxim Jermolowitsch. Archivfoto

MINSK, 14. Mai (BelTA) – Belarus plant in der Perspektive ein neues Programm mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF). Das sagte der belarussische Finanzminister, Maxim Jermolowitsch, heute in der Veranstaltung zum Tag der Finanzinstitute, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Auf die Frage, ob der Ausbau der Zusammenarbeit mit internationalen Finanzinstituten und die Unterzeichnung des neuen IWF-Programms geplant sind, sagte der Finanzminister: „Es ist geplant, wenn diese Pläne als langfristige Pläne betrachtet werden“.

„In Bezug auf die nahe Zukunft haben wir eine klare Strategie der Zusammenarbeit mit internationalen Finanzorganisationen. Wir begrüßen die Erweiterung des Mandats der Europäischen Investitionsbank in der Republik Belarus. Die Asiatische Infrastrukturinvestmentbank unternimmt sehr positive Schritte, um ihre Tätigkeit in Belarus aufzunehmen. Wir pflegen die traditionell gute Zusammenarbeit mit der Internationalen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. Es werden viele Projekte vorbereitet und umgesetzt“, bemerkte Maxim Jermolowitsch.

Laut Maxim Jermolowitsch sei das Hauptziel dieser Zusammenarbeit der Ausgleich der erzwungenen Reduzierung von Kapitalausgaben des Haushalts, um eine dauerhafte Wiederherstellung der gut entwickelten Infrastruktur des Landes (Straße-, Energie-, Kommunalstruktur) zu gewährleisten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk