Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Armenien wollen gegenseitigen Warenumsatz vergrößern

Wirtschaft 13.03.2019 | 09:41
Armen Gevondyan und Wladimir Koltowitsch. Foto des MInisteriums für Antimonopolregelung und Handel
Armen Gevondyan und Wladimir Koltowitsch. Foto des MInisteriums für Antimonopolregelung und Handel

MINSK, 13. März (BelTA) - Belarus und Armenien wollen gegenseitigen Warenumsatz vergrößern. Darum ging es beim Treffen des Ministers für Antimonopolregelung und Handel, Wladimir Koltowitsch, mit dem armenischen Botschafter in Belarus, Armen Gevondyan. Das gab das Ministerium für Antimonopolregelung und Handel bekannt.

„Während des Treffens gingen die Seiten auf aussichtsreiche Richtungen der bilateralen Zusammenarbeit auf verschiedenen Gebieten ein. Man hat auch das Potenzial bei der weiteren Intensivierung der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft sowie bei der Vergrößerung des gegenseitigen Warenusatzes zwischen Belarus und Armenien hervorgehoben“, wie der Pressedienst des Ministeriums mitteilte.

Wladimir Koltowitsch informierte Armen Gevondyan über die wichtigsten Arbeitsrichtungen des Ministeriums für Antimonopolregelung und Handel sowie unterstrich die Effizienz der Kooperation mit armenischen Kollegen in Antimonopolregelung und Wettbewerb sowohl im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftskommission, als auch im Rahmen des unterzeichneten zwischenbehördlichen Memorandums.

Im Anschluss an das Treffen versicherten sich die Seiten der Treue zur weiteren Entwicklung der bilateralen Kontakte.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk