Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus will direkte Auslandsinvestitionen in Höhe von 1,6 Milliarden Dollar heranziehen

Wirtschaft 10.06.2019 | 17:29

MINSK, 10. Juni (BelTA) – Belarus plant in diesem Jahr, mindestens 1,6 Milliarden Dollar an direkten Auslandsinvestitionen heranzuziehen. Das sagte stellvertretende Wirtschaftsministerin Jelena Perminova heute auf einer Pressekonferenz.

„Die Jahresergebnisse 2018 waren für uns sehr positiv. Die ausländischen Direktinvestitionen auf Nettobasis beliefen sich auf rund 1,5 Milliarden Dollar. Die prognostizierte Menge wurde erreicht. In diesem Jahr besteht unsere Aufgabe darin, mindestens 1,6 Milliarden Dollar an ausländischen Direktinvestitionen auf Nettobasis anzuziehen, da sie eine Priorität für die Investitionspolitik von Belarus sind“, sagte Jelena Perminowa.

Der Trend zur Diversifizierung der Investitionsströme bleibt erhalten. „Europa hat in diesem Jahr mehr in Belarus investiert als die Russische Föderation. Früher lag Russland immer vorn, vor allem weil es unser strategischer Freund und Nachbar ist“, sagte die Vizeministerin. „China gehört nach FDI zu den drei größten Investoren in Belarus und zu den drei größten Handels- und Wirtschaftspartnern unseres Landes.“

Belarus hat einen Strategieentwurf zur Gewinnung direkter Auslandsinvestitionen bis 2035 erarbeitet. Er sieht eine Verdoppelung der Direktinvestitionen auf $3 Mrd. bis 2025 vor. „Wir stehen vor der Aufgabe, das BIP bis 2025 auf $100 Millionen zu verdoppeln. Als Haupttreiber dieses Wachstums gelten Exporte, Investitionen und Entwicklung von Klein- und Mittelunternehmen. Ausländische Direktinvestitionen auf Nettobasis im Wert von 3 Milliarden Dollar sind für unsere Wirtschaft notwendig. Daher enthält die Strategie zur Gewinnung von ausländischen Direktinvestitionen bis 2035 die weltweit gängigen Mechanismen – von der Verbesserung der Investitionsgesetzgebung und Vereinfachung von Verwaltungsverfahren für Unternehmen bis zur weiteren Digitalisierung aller Prozesse und Verzicht auf subjektiven Ansatz bei Problemlösungen. Alles soll einfach sein: Du reichst per E-Mail oder online alle notwendigen Unterlagen, bekommst eine Genehmigung und kannst die Arbeit aufnehmen“, führte Perminowa aus.

Auch im Ausland soll eine aktive Arbeit zur Anwerbung direkter Investitionen und Präsentation des Investitionspotentials fortgesetzt werden. Das wird vor allem durch Veranstaltungen wie die Wirtschaftstage von Belarus, Investitionsforen, Konferenzen und Treffen mit Unternehmen vonstatten gehen. Außerdem werden neue Fördermechanismen angestrebt.

Außerdem ist es geplant, die Arbeit der Nationalen Agentur für Investitionen und Privatisierung zu verbessern. Die Agentur arbeitet jetzt nach dem Prinzip des Projektbüros: Jeder Mitarbeiter ist einem bestimmten Investitionsprojekt oder einem potenziellen Investor zugeordnet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk