Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus wird 2020 Refinanzierung der Staatsschuld weiterhin beschränken

Wirtschaft 06.11.2019 | 12:20
Maxim Jermolowitsch
Maxim Jermolowitsch

MINSK, 6. November (BelTA) - Belarus wird 2020 die Refinanzierung der Staatsschuld weiterhin beschränken. Das teilte der Finanzminister, Maxim Jermolowitsch, beim Treffen der Parlamentarier mit dem Premier, Sergej Rumas, und Regierungsmitgliedern mit.

Zur Erfüllung des Präsidialauftrags zur Senkung der Schuldenlast wird man weiterhin die Refinanzierung der Staatsschuld beschränken, sagte Maxim Jermolowitsch. Es geht darum, „mindestens ein Viertel der Staatsschuld aus den Quellen zu finanzieren, die nicht zur Tilgung der Schuld bereitgestellt werden“, präzisierte er.

2020 will man für die Refinanzierung der Staatsschuld Br4,4 Mrd. bewilligen. Br1,4 Mrd. werden vom Binnenfinanzmarkt, Br3 Mrd. vom äußeren Finanzmarkt zur Verfügung gestellt. „Eurobonds werden als Anleiheninstrumente auf den äußeren Finanzmärkten vorgeschlagen“, sagte Maxim Jermolowitsch.

Nach dem Stand vom 1. Oktober belief sich die Schuld der Staatsverwaltungsbehörden auf 36% gegenüber BIP und ging um 1,9 Prozentpunkte seit Jahresanfang zurück.

Die belarussische Staatsschuld macht bis 2020 Br54,4 Mrd. oder 37,8% gegenüber BIP aus. Der Minister erläuterte, dass die Erhöhung der Staatsschuld im Vergleich zum Jahr 2019 durch die Verwirklichung von kapitalintensiven Projekten bedingt ist: Errichtung des Belarussischen Atomkraftwerkes, Gründung einer hochtechnologischen Agrar- und Industrievollzyklusproduktion, mit der sich die Belarussische nationale biotechnologische Korporation auseinandersetzt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk