Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussische Bahn präsentiert sich in Schweden

Wirtschaft 02.12.2019 | 15:23

MINSK, 2. Dezember (BelTA) – Eine Delegation der Belarussischen Bahn mit ihrem ersten Vizeleiter Igor Schilow nimmt am internationalen Treffen in Schweden teil. Im Mittelpunkt der Veranstaltungen steht die Zusammenarbeit im Bereich Verkehr zwischen Belarus, Lettland und Skandinavien. Sie wird von der Lettischen Bahn in Schweden organisiert, berichtete BelTA im Pressezentrum der Belarussischen Bahn.

Belarus unterhält enge wirtschaftliche Beziehungen zu den baltischen und skandinavischen Ländern. Auf dem Schienenweg exportieren belarussische Unternehmen Waren wie Mineraldünger, Ölprodukte, Holz- und Bauprodukte, Eisenmetalle usw. nach Litauen, Lettland und Estland. Mineraldünger, Lebensmittel, Torf, Eisenmetalle und Holzbearbeitungsprodukte werden aus Belarus über die Ostseehäfen nach Schweden, Dänemark, Norwegen und Finnland geliefert.

Bei der Präsentation des Potenzials der Belarussischen Bahn stellte Igor Schilow mehrere wichtige Logistik-Projekte vor: Züge Belarus - Rumänien, Containerships Train und Minsk - Riga. Sie werden durch einen klaren Zeitplan, hohe Geschwindigkeit, wettbewerbsfähige Zollsätze, koordinierten Grenzübertritt und Abwicklungsverfahren vereint.

Der Containerzug Belarus - Rumänien transportiert seit seit März 2019 Hackschnitzel und wird von der Tochtergesellschaft der Belarussischen Bahn „Belintertrans – Transport- und Logistikzentrum“ gemeinsam mit den Bahnunternehmen aus Belarus, der Ukraine und Rumänien betrieben.

Im Juli dieses Jahres wurde der Start für ein weiteres Logistik-Projekt gegeben - Containerships Train im Bahnnetz Litauen - Belarus - Ukraine. Dieses Projekt wird vom „Belintertrans - Transport- und Logistikzentrum“ in Kooperation mit den Bahnunternehmen Litauens, der Republik Belarus und der Ukraine, OOO „Containerships“ und Kapitalgesellschaft „Intermodal Container Service“ unterstützt.

In seiner Rede wies Igor Schilow auf das erfolgreichste und umfangreichste gemeinsame Projekt hin – Güterzug Minsk - Riga – Minsk Express. Er verkehrt seit Anfang 2018, und die gesamte Fahrtzeit wurde unter Berücksichtigung der Kontrollmaßnahmen an der belarussisch-lettischen Grenze von 40 auf 20 Stunden reduziert. Insgesamt sind bereits mehr als 1100 Züge durchgefahren.

Die belarussischen und die lettischen Eisenbahnunternehmen arbeiten derzeit an einem Memorandum über den Anschluss an das Projekt der Ukrainischen Bahn. Im Rahmen dieses Projektes soll der Güterschnellzug Riga – Minsk – Kiew – Odessa in Betrieb genommen werden. Damit wird eine zuverlässige Eisenbahnverbindung zwischen Ostsee und Schwarzmeer geschaffen.

Igor Schilow lud schwedische Logistikunternehmen ein, sich dem Projekt anzuschließen und betonte, dass die BB bereit sei, günstige Tarifbedingungen, Liefergeschwindigkeit, transparenten Zeitplan und nahtlose Technologien anzubieten.

Unter den Projekten, die die Belarussische Eisenbahn heute anbieten kann, ist die Eisenbahnverbindung China – Europa – China zu nennen. Mehr als 90% aller Transporte auf Schiene, die von China nach Europa und umgekehrt getätigt werden, werden über das das Territorium von Belarus durchgeführt.

Täglich verkehren über Belarus 12 bis 14 Containerzüge auf der Strecke der Neuen Seidenstraße. Die Züge fahren aus rund 60 chinesischen Städten in 50 Städte Europas. Der chinesisch-belarussische Industriepark Great Stone besitzt ein großes Potenzial für die Entwicklung eines Transportweges zwischen China und Skandinavien.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk