Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

EBWE hat 360 Mio. Euro in die belarussische Wirtschaft 2018 investiert

Wirtschaft 10.01.2019 | 12:40
Foto EBRD
Foto EBRD

MINSK, 10. Januar (BelTA) - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hat über 360 Mio. Euro in die belarussische Wirtschaft 2018 investiert. Das ist das beste Resultat der Arbeit der Bank im Land. Das teilte der Chef der EBWE-Repräsentanz in Belarus, Alexander Piwowarski mit.

Nach vorläufiger Einschätzung zählt Belarus nach Ergebnissen des Jahres zu den Top 10 aktiven Ländern aus 38, wo die Bank seine Operationen abwickelte. „Im vorigen Jahr hat die Bank den größten Erfolg in der ganzen Geschichte der Arbeit der Bank in Belarus erreicht“, betonte Alexander Piwowarski.

Unter wichtigsten aussichtsreichen Projekten der Bank in Belarus zählte Alexander Piwowarski das Pilotprojekt zur Modernisierung der Wohnhäuser zur Erhöhung ihrer Energieeffizienz. Zusammen mit der Regierung arbeitet die Bank an neuen Ansätzen zur Unternehmensführung im Staatssektor.

2018 wurden etwa 2/3 Operationen im Privatsektor, die übrigen im Staatssektor abgewickelt. An dieses Verhältnis will sich die Bank in den nächsten fünf Jahren halten. Entwicklung des Privatsektors bleibt die Priorität der Bank, erkläuterte der Chef der EBWE-Repräsentanz in Belarus.

2018 wurden große Kommunalkredite in Höhe von 84 Mio. Euro an den Minsker Wasserversorgungsbetrieb (Minskwodokanal), 5 Mio. Euro an das Unternehmen in den Kreisen Puchowitschi und Tscherwen des Gebiets Minsk vergeben, die Industriemüll verwerten. 42 Mio. Euro wurden auch zur abschließenden Sanierung der Minsker Ringstraße-2 gewährt.

Im Privatsektor hat man Kreditabkommen mit einigen ausländischen und einheimischen Unternehmen unterzeichnet. 2018 wurde die EBWE zum Aktionär der Agrarholding „Serwolux“ sowie vergab einen Kredit an die Pharmaholding „Apteka Grupp“ in Höhe von 5 Mio. Euro.

Im Banksektor setzt die EBWE die Zusammenarbeit mit der Belinwestbank fort und gewährt ihr einen Kredit in Höhe von 50 Mio. Euro. Man beginnt, Kredite in belarussischen Rubel zu vergeben.

Die EBWE hat die Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen im Land unterstützt, indem sie die Errichtung und Inbetriebnahme von vier Biogas-Heizkraftwerken in den Gebieten Grodno und Brest finanziert hat.

Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung hat das Programm „Smart City“ für Minsk gestartet, das Maßnahmen und Investitionsrichtungen zur Lösung von vorrangigen Ökoproblemen bestimmen kann.

Die Regierung und EBWE haben ein Memorandum of Understanding über Zwischenstadium der Entstaatlichung der Brauerei „Kriniza“ 2018-2020 unterschrieben.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk