Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Emaar Properties steigt in den belarussischen Hotellerie-Markt ein

Wirtschaft 21.11.2019 | 13:57
Leiter der Emaar-Geschäftsführung Mohammed bin Ali Al Abbar
Leiter der Emaar-Geschäftsführung Mohammed bin Ali Al Abbar

MINSK, 21. November (BelTA) – Emaar Properties, eines der weltweit führenden Immobilienunternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, will in Belarus Projekte in der Hotellerie, Landwirtschaft und Industrie umsetzen. Das sagte der erste Vizepremier von Belarus Alexander Turtschin heute vor Journalisten.

Eine Delegation des arabischen Immobilienunternehmens hält sich zu einem Besuch in Minsk auf. Die Unternehmensleiter haben sich heute mit dem belarussischen Staatschef Alexander Lukaschenko getroffen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen die Kooperationsmöglichkeiten und die Umsetzung von Investitionsprojekten. Im Anschluss an dieses Gespräch verriet Turtschin auf der Pressekonferenz seine Details.

„Als die Delegation des Emaar Properties in Minsk in mehreren Hotels untergebracht werden musste, weil es in einem Hotel keine freien Appartements mehr gab, waren sie auf eine für uns sehr interessante Idee gekommen. Sie haben sich bereit erklärt, eines der Alten Hotelgebäude in der Hauptstadt zu modernisieren und zu einem Hotel der Weltklasse umzufunktionieren. Das ist ein Projekt, dass sich innerhalb von 6 Monaten machen lässt. Beim Gespräch mit Lukaschenko wurden mehrere Themen besprochen, darunter Projekte in der Landwirtschaft, Industrie, Development. Bestimmte Entscheidungen sind getroffen worden. Jetzt müssen die Experten detaillierte Durchführbarkeitsstudien erstellen und ihre Ergebnisse dem Staatschef auf den Tisch legen. Bei allen Projekten wurden Fristen und Arbeitsvolumen festgelegt“, sagte Turtschin.

„Emaar Properties erhält Anfragen aus der ganzen Welt. Dass ihre Wahl auf Belarus fiel, haben wir unserem Staatschef zu verdanken. Glauben Sie mir, viele Staaten würden sich über die Investitionen von Emaar Properties freuen“, bemerkte der erste Vizepremier.

Beim Treffen mit dem Leiter der Emaar-Geschäftsführung Mohammed bin Ali Al Abbar erklärte Alexander Lukaschenko, dass Belarus sehr an Projekten im Realsektor interessiert sei. „Wir sind bereit, mit den Arabischen Emiraten nicht nur in jenen Bereichen zusammenzuarbeiten, die im Interessenbereich Ihres Unternehmen liegen, also Immobilien. Wir können und wollen auch in den Bereichen Landwirtschaft und Industrie interessante Projekte in Angriff nehmen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk