Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Erfolg der Zusammenarbeit der Regionen Belarus-Russland liegt in enger Industriekooperation

Wirtschaft 09.11.2018 | 17:10
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 9 November (BelTA) - Der Erfolg der Zusammenarbeit der Regionen von Belarus und Russland liegt in enger Industriekooperation. Das erklärte Vorsitzender des Rates der Republik von Belarus, Michail Mjasnikowitsch, während des Treffens mit Gouverneuren der Gebiete Brjansk und Wologda Russlands, Alexander Bogomas und Oleg Kuwschinnikow.

„5. Forum der Regionen von Belarus und Russland hat viele Probleme aufgeworfen. Ich möchte mich bei Gouverneuren bedanken, die von der Notwendigkeit sprachen, gleiche Wettbewerbsbedingungen für belarussisch-russische und russische Betriebe zu schaffen. Das sind die Prinzipien, die im Vertrag über Gründung des Unionsstaates festgeschrieben sind. Der gemeinsame Markt funktioniert dann ohne Ausnahmen und Einschränkungen. Zweifellos sind es zwei verschiedene Staaten. Ihre Regierungen versuchen, Unterstützung zu leisten, zu schützen, ihre Interessen durchzusetzen. Ich denke aber, dass der Erfolg von einer tiefen Industriekooperation abhängt“, sagte Michail Mjasnikowitsch.

Während des Forums wurde hervorgehoben, dass die Hauptaufgabe beider Staaten in der Vereinheitlichung der Gesetze besteht. Davon würde man beiderseitig profitieren. „Gemeinsames belarussisch-russisches Unternehmen Brjanskselmasch und Maschinenbaucluster mit Teilnahme des Minsker Traktorenwerkes müssen mehr Technik produzieren. Im realen Wirtschaftssektor, wo nahezu jährlich oder alle zwei Jahre Arbeitsbedingungen geändert werden, stellt es schwierige Aufgaben vor Betrieben“, glaubt Vorsitzender des Rates der Republik.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk