Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

EU will Belarus bei der Entwicklung des privaten Wirtschaftssektors unterstützen

Wirtschaft 06.11.2018 | 14:00
Andrea Wiktorin. Archivfoto
Andrea Wiktorin. Archivfoto

MINSK, 6. November (BelTA) - Die Europäische Union will Belarus bei der Entwicklung des privaten Wirtschaftssektors unterstützen. Das erklärte die Leiterin der EU-Delegation in Belarus, Andrea Wiktorin, am Rande des KEFs-2018 (October Wirtschaftsforum).

„Wir wollen Unterstützung für die Bereiche leisten, die das Land selbst unter anderem zur Entwicklung des Privatsektors bestimmt“, sagte Andrea Wiktorin. Ihr zufolge trifft die EU viele Maßnahmen auf dem Gebiet. In Kooperation mit internationalen Finanzinstitutionen wurde ein Fahrplan für Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen erarbeitet. Andrea Wiktorin zufolge muss man sich auf die Entwicklung des Privatsektors konzentrieren, weil er eine Grundlage für Wirtschaft bildet. „Außerdem plädieren wir für eine intensive Entwicklung der Regionen“, fügte die Leiterin der EU-Delegation in Belarus hinzu.

Andrea Wiktorin nahm Stellung zur Gewinnung von ausländischen Investitionen. Sie hält es für wichtig, Interessen der Investoren auszuloten. „Wir sind dazu bereit, Belarus durch Fonds der strukturellen Reformen zu unterstützen sowie eigene Erfahrungen im Rahmen des Projekts „Twinning“ zu teilen, betonte die Leiterin der EU-Delegation in Belarus. - Ich freue mich darüber, dass wir zurzeit das Projekt zusammen mit der Nationalbank verwirklichen. Daran nimmt auch das Konsortium aus Polen, Deutschland und Litauen teil“.

Außerdem werden in Belarus Andrea Wiktorin zufolge zwei Projekte mit Unterstützung der Europäischen Union zur Förderung und Entwicklung des Privatsektors gestartet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk