Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Export belarussischer Landwirtschaftsprodukte wuchs um 4,1% im Januar/September

Wirtschaft 12.11.2019 | 15:00
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 12. November (BelTA) – Der Export belarussischer Landwirtschaftsprodukte ist im Januar/September 2019 um 4,1% gegenüber dem ähnlichen Vorjahreszeitraum gestiegen. Das sagte der Leiter der Hauptverwaltung für Außenwirtschaft des Ministeriums für Landwirtschaft und Ernährung von Belarus, Alexej Bogdanow, heute auf der Pressekonferenz, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Innerhalb von neun Monaten vergrößerte sich der Export um 4,1% auf rund $4 Mrd. Während dieser Zeit wurden die Produkte in 94 Länder der Welt geliefert. Wir erschlossen 11 neue Märkte, darunter Afghanistan, Pakistan, Thailand, Angola, Benin, Kenia, Kuba, Albanien, Bosnien und Herzegowina. Fast alle Absatzmärkte verzeichneten in diesem Jahr einen Anstieg der Lieferungen“, sagte Alexej Bogdanow.

Der Export von Landwirtschaftsprodukten in die GUS-Staaten (gemeinsam mit Russland) wuchs im Januar/September um 3,7%. „Nach dem Volumen der belarussischen Exporte steht natürlich Russland ($3,1 Mrd.) an erster Stelle, Kasachstan ($211 Mio.) an zweiter Stelle und die Ukraine ($115 Mio.) an dritter Stelle“, bemerkte der Leiter der Hauptverwaltung für Außenwirtschaft.

Was Asien und Ozeanien betrifft, stiegen die Exporte um 10,7%. China, Georgien, Vietnam, Israel und Japan gehören zu den fünf führenden Ländern in Hinsicht auf Liefermengen. „Ich möchte die Länder der Europäischen Union als die schwierigsten für den Zugang unserer Waren veryeichnen, vor allem aufgrund der Zollregelung und des guten Schutzes des europäischen Marktes. Es ist uns gelungen, das Exportvolumen in diese Region gegenüber Januar-September letzten Jahres um 8% zu vergrößern. Die fünf führenden Unternehmen sind Litauen, Polen, Deutschland, Lettland und die Niederlande“, fügte Alexej Bogdanow hinzu.

Der Export belarussischer Landwirtschaftsprodukte und Lebensmittel in ausländische Länder wuchs um 8,1% auf rund $400 Mio.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk