Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Freitag, 24 März 2023
Minsk +12°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
03 Februar 2023, 14:22

Golowtschenko: Die EAWU braucht wirksame Instrumente zur Förderung der industriellen Zusammenarbeit

MINSK, 03. Februar (BelTA) - Die EAWU braucht wirksame Instrumente zur Förderung der industriellen Zusammenarbeit, sagte der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko auf einer Sitzung des Eurasischen Zwischenstaatlichen Rates in Almaty.

"Die belarussische Seite erwartet, dass der Mechanismus der finanziellen Unterstützung von Kooperationsprojekten, der so bald wie möglich, nachdem die Staatsoberhäupter einen entsprechenden Beschluss gefasst haben, in Gang gesetzt werden soll. Der Mechanismus muss uns ermöglichen, bei der Schaffung neuer High-Tech-Industrien innerhalb der EAWU Fortschritte zu erzielen. Ich möchte Sie daran erinnern, dass zum ersten Mal in der Geschichte unserer Wirtschaftsunion beschlossen wurde, Mittel aus dem EAWU-Haushalt zur Förderung der industriellen Zusammenarbeit bereitzustellen. Das muss durch einen Ausgleich der Zinssätze für die Verwendung der aufgenommenen Mittel geschehen. Der Mechanismus der Zinskofinanzierung allein ist jedoch nicht ausreichend. Wir brauchen andere Instrumente zur Förderung der industriellen Zusammenarbeit", so Roman Golowtschenko.

Ihm zufolge erfordert diese Aufgabe die Einbeziehung nationaler und eurasischer Entwicklungsinstitutionen, die ihre Aktivitäten mit der Erreichung langfristiger strategischer Ziele der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung der EAWU verknüpfen. "Wir haben gestern auf dem Treffen ausführlich darüber gesprochen", sagte der belarussische Regierungschef.

Der Premierminister betonte außerdem, dass auch die Industrie auf die Einführung des finanziellen Unterstützungsmechanismus vorbereitet sein muss. "Die Bildung und Auswahl vielversprechender und relevanter Projekte, an denen die Beteiligung von mindestens drei Mitgliedstaaten gewährleistet sein sollte, muss jetzt in Angriff genommen werden. Ich möchte die wichtige Rolle der Kommission hervorheben, die als systematische Koordinatorin der einschlägigen Arbeiten fungieren sollte", fügte er hinzu.

Darüber hinaus ging Roman Golowtschenko auf die Umsetzung der EAWU-Industrialisierungskarte ein. "Sie umfasst wichtige Investitionsprojekte, die in der EAWU durchgeführt werden sollen. Es gibt 158 von ihnen im Wert von etwa 270 Mrd. USD. Wir haben die technologischen Bereiche der Karte untersucht, für die in der EAWU ein Bedarf an Importsubstitution besteht. Es gibt 670 Richtungen in 30 Branchen, in denen Produktionsketten im Rahmen der gesamten Union aufgebaut werden sollen. Wir sollten nichts erfinden, sondern geltende Vorschriften als Grundlage nehmen und sie kreativ nutzen. So beläuft sich beispielsweise die durchschnittliche jährliche Einfuhr von Metallwaren in die EAWU-Länder auf etwa 1 Milliarde US-Dollar", sagte er.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus