Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Holzindustriebetriebe wollen Möbellieferungen in die EU aufstocken

Wirtschaft 16.10.2019 | 16:09

MINSK, 16. Oktober (BelTA) – Belarussische Holzindustriebetriebe wollen ihre Möbellieferungen in die EU-Länder aufstocken. Das sagte der Vorsitzende des Holzindustriekonzerns Bellesbumprom Juri Nasarow auf der internationalen Fachmesse „Möbel 2019.“

„Der Anteil des russischen Marktes an belarussischen Möbelexporten nimmt ab, aber er wird für uns weiterhin primär und wichtig bleiben. Wir sind nun bestrebt, die Exporte in die EU-Länder zu forcieren. Es sind mehr als Einzellieferungen, wir betreiben einen systematischen Handel und sind in lokalen Handelsnetzen vertreten. Die Märkte der EAWU- und EU-Stataen zählen zu unseren Prioritäten im Handel“, sagte Nasarow.

Die industrielle Zusammenarbeit gewinnt an Dynamik. „Unsere Betriebe bekommen Aufträge von den größten europäischen Möbelherstellern. Das ist sehr wichtig. Das ist unsere Zukunft“, sagte der Vorsitzende des Konzerns.

Belarussische Möbeln werden in 30 Länder des nahen und fernen Auslands exportiert. Darunter sind viele europäische Länder (Italien, Deutschland, Frankreich, Polen, etc.) sowie entfernte Märkte - die Vereinigten Staaten, Kanada und Neuseeland. Derzeit gibt es in Belarus fast 1,3 Tausend Möbelunternehmen verschiedener Eigentumsformen. Die größten von ihnen sind dem Konzern Bellesbumprom und dem Verband der Möbel- und Holzbearbeitungsunternehmen untergeordnet. Fast alle Möbelunternehmen sind exportorientiert. Etwa 70% der in Belarus hergestellten Möbeln werden in ausländische Märkte geliefert.

In der Zeitperiode Januar-August 2019 haben die Unternehmen des Konzerns Bellesbumprom ihre Möbelprodukte in ausländische Märkte im Wert von 379,5 Millionen Dollar exportiert. Das übertrifft die Vorjahreswerte um 7,9%. Das Wachstum der Exportlieferungen ist für fast bei allen Produktionsarten zu beobachten. Aufgrund eines deutlichen Preisverfalls auf den Auslandsmärkten für Sperrholz, Spanplatten und Möbeln sorgte der Export dieser Waren jedoch für wenig Umsatz. Unter Berücksichtigung ungünstiger externer Faktoren ergreifen die Unternehmen der Branche Maßnahmen, um nach neuen Wegen für den Export ihrer Produkte zu suchen.

Viele Möbelproduzenten erschließen aktiv neue Märkte, zum Beispiel in den Arabischen Emiraten. Im Zuge solcher Maßnahmen sind die Exporte einiger Betriebe um 6,9% bis 10,5% gestiegen.

Vom 16. bis 19. Oktober findet in Minsk die 26. Internationale Fachmesse „Möbel 2019“ statt. Traditionell gehört der größte Gemeinschaftsstand den Unternehmen des Konzerns Bellesbumprom. Der Verband der Möbel- und Holzbearbeitungsunternehmen präsentiert ebenfalls eine große Exposition. Mehr als 80 belarussische und ausländische Möbelhersteller und Lieferanten von Möbeln und Komponenten, Geräten und Technologien aus Belarus, Russland, Deutschland, Österreich und Polen nehmen an der Ausstellung teil.

Der Höhepunkt der diesjährigen Fachmesse ist das Möbel Forum 2019. Es versammelte eine große Anzahl von Spezialisten aus den Bereichen Möbelproduktion, Design und Marketing. Traditionell werden im Rahmen des Forums die Ergebnisse zweier nationaler Wettbewerbe unter Möbelherstellern bekannt gegeben. Es wird das beste Möbelunternehmen des Jahres und die besten Möbel in Belarus im Jahr 2019 gekürt. Die Wettbewerbe werden vom Konzern Bellesbumprom und dem Verband der Möbel- und Holzbearbeitungsunternehmen organisiert.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk