Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

In Belarus werden etwa 370 Staatsstandards für SDG-Erreichung erarbeitet

Wirtschaft 09.10.2019 | 12:34
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 9. Oktober (BelTA) - In Belarus wurde ein aussichtsreicher Plan bis 2030 für die Erarbeitung von staatlichen und zwischenstaatlichen Standards für die Verwirklichung der Ziele der nachhaltigen Entwicklung (SDG) vorbereitet. Das teilte erste stellvertretende Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Normung, Irina Osmola, in der Pressekonferenz mit, die dem Weltnormentag gewidmet wurde.

Zur Bestimmung der Arbeitsrichtung führten die Spezialisten eine Umfrage unter nationalen Staatsverwaltungsorganen, Gebietsexekutivkomitees, Betrieben der Region durch.

Insgesamt werden ca. 370 Standards erarbeitet. Der Schwerpunkt wird auf vorrangige Wirtschaftsbranchen gelegt. Im Fokus steht auch Energieeffizienz, Windkraftenergie, grüne Industrie, Automatisierung der Produktion, intellektuelle Transportsysteme, Energieverwaltung, Internet der Dinge, Umweltschutz.

„Als Orientierungspunkt wird ein aussichtsreicher Plan zur Erarbeitung von Standards zur SDG-Erreichung angesehen. Er wird jährlich in Abhängigkeit von der Entwicklung auf der internationalen Arena überprüft. Wir stehen vor einem Wendepunkt, wo Standards einer alten Generation in einer bestimmten Zeit nicht mehr aktuell werden“, betonte Irina Osmola.

Sie erzählte, dass in der Republik die Strategie für Normenentwicklung in Belarus bis 2030 genehmigt wurde. Darin sind 14 Hauptrichtungen bestimmt, unter anderem zur Verbesserung der gesetzgebenden Akte, Vorbereitung von Spezialisten, Erneuerung des Fonds von Staatsstandards, Stärkung der Rolle von Business im Normungsbereich.

2015 beschlossen die UN-Mitgliedsstaaten eine Agenda für nachhaltige Entwicklung bis 2030. Das Kernstück dieser Agenda sind 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung: Beendigung von Armut, Bekämpfung der Ungleichheit, Geschlechtergleichstellung, Bekämpfung des Klimawandels usw.

Agenda-2030 stellt eine komplexe Strategie zur Erhöhung des Lebensniveaus, Entwicklung und Konsum ohne Schaden für nächste Generationen dar. Alle 17 Ziele werden für Belarus angepasst. Daran arbeiten nationale Koordinatorin für die Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, Rat für für nachhaltige Entwicklung, Partnerschafts- und andere Gruppen, Zivilgesellschaft und internationale Organisationen. Ihre Vorschläge finden einen Niederschlag in der Strategie für nachhaltige Entwicklung bis 2035. Programmdokumente, Rechtsakte werden auf der Agenda-2030 beruhen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk