Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Manfred Huterer: Belarus und Deutschland streben langfristige Beziehungen an

Wirtschaft 26.09.2019 | 18:43
Manfred Huterer
Manfred Huterer

MINSK, 26. September (BelTA) – Belarus und Deutschland streben langfristige Beziehungen an, sagte der deutsche Botschafter in Belarus Manfred Huterer am Rande des 10. Tages der Deutschen Wirtschaft in Belarus.

„Unsere Staaten pflegen nachhaltige und langfristige Beziehungen. Die deutschen Unternehmen kommen nach Belarus nicht mit dem Ziel, sich so schnell wie möglich zu bereichern und den Markt wieder zu verlassen. Sie kommen nach Belarus, um hier zu bleiben. Das gehört zur deutschen Handels- und Wirtschaftspolitik“, sagte Huterer.

„Deutschland sieht in Belarus einen wunderbaren Wirtschaftspartner“, fügte der Diplomat hinzu. Nur im gemeinsamen Bemühen sei es möglich, Fortschritte zu erreichen und nicht nur Bedingungen für deutsche Unternehmen in Belarus zu schaffen, sondern auch den belarussischen Unternehmen die Chancen für die Eroberung des deutschen Marktes zu eröffnen.

Der 10. Tag der Deutschen Wirtschaft in Belarus findet zum Thema „Handel, Kooperation, Investitionen – deutsch-belarussische Wirtschaftsbeziehungen“ statt. Die Veranstaltung bringt politische und wirtschaftliche Entscheider, Experten und Marktteilnehmer zusammen, mit dem Ziel, der belarussischen Wirtschaft die Tätigkeitsfelder deutscher Unternehmen in Belarus vorzustellen, aktuelle Fragen der wirtschaftlichen Entwicklung zu erörtern und die effektive Entwicklung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen, der industriellen Kooperation sowie der Zusammenarbeit im Investitionsbereich zwischen Unternehmen der Republik Belarus und Deutschlands zu fördern.

Zur Veranstaltung sind bis zu 200 fachkundige Teilnehmer aus In- und Ausland angereist. Das sind Vertreter deutscher und belarussischer Unternehmen, landesweiter und kommunaler Körperschaften, internationaler Organisationen sowie eine Delegation deutscher Unternehmensvertreter unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum vom BMWi.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk